Nächster Kantersieg für Spanien - Serbien verliert

Pau Gasol war mit 26 Punkten Topscorer der Partie

Titelverteidiger Spanien hat bei der Basketball-EM erneut die Muskeln spielen lassen. Nach dem klaren Auftaktsieg über Montenegro (99:60) ließ das Team um NBA-Routinier Pau Gasol in Cluj-Napoca/Rumänien auch Tschechien keine Chance und gewann 93:56 (56:23).

SPORT1 zeigt alle Highlights der Basketball-EM im Free-TV

Gasol fehlen 24 Punkte zu Parker

Gasol kam auf 26 Punkte und liegt mit jetzt 1080 Zählern in der "ewigen" EM-Scorerwertung nicht mehr weit hinter dem führenden Franzosen Tony Parker (1104), der seine Karriere im Nationalteam beendet hat. Der ebenfalls zurückgetretene deutsche Superstar Dirk Nowitzki (1052) ist Dritter (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan).

Zweiter Sieg für starke Russen

Russland sorgte in Istanbul für eine Überraschung. Die Mannschaft mit dem früheren NBA-Profi Alexej Schwed bezwang Vizeweltmeister und Olympia-Silbermedaillengewinner Serbien 75:72 (40:38). Tags zuvor hatten die Russen bereits Gastgeber Türkei besiegt.

Frankreich meldete sich zurück. Der frühere Europameister setzte sich mit 95:87 (55:36) gegen Griechenland durch. Die Equipe Tricolore hatte zum Auftakt völlig unerwartet gegen Finnland verloren (84:86 n.V.).

Israel weiter sieglos

Israel steht vor dem Duell mit Deutschland am Sonntagabend (20.30 Uhr im LIVETICKER) enorm unter Druck. Der Gastgeber unterlag Litauen in Tel Aviv in seinem zweiten Vorrundenspiel 73:88 (37:38) und hat nach der zweiten Niederlage ganz schlechte Aussichten.

Zuvor gewann Italien gegen die weiterhin sieglose Ukraine 78:66 (43:33) und führt die Tabelle der Gruppe B vor der punktgleichen deutschen Mannschaft an, die Georgien 67:57 (41:36) bezwang. Beide haben zwei Siege auf dem Konto.