Nächster Hinweis auf Januar-Wechsel: Alexis Sanchez reist nicht mit nach Bournemouth

Die Anzeichen für einen Wechsel von Alexis Sanchez verdichten sich weiter: Der Chilene reist nicht mit seiner Mannschaft nach Bournemouth.

Mittlerweile deutet alles darauf hin, dass Alexis Sanchez den FC Arsenal noch in dieser Transferperiode verlässt. Der Chilene, der bereits seit letztem Sommer mit einem Transfer in Verbindung gebracht wird, reiste nicht mit seinem Team nach Bournemouth, wo die Gunners am Sonntagnachmittag auf die Cherries treffen.

"Ich habe ihn nicht berücksichtigt, weil seine Zukunft ungeklärt ist", sagte Trainer Arsene Wenger vor dem Spiel.

Nachdem Manchester City lange Zeit als heißester Kandidat auf ein Engagement Sanchez' galt, war in der vergangenen Woche Medienberichten zufolge auch der Stadtrivale ManUnited in den Poker um den Offensivmann eingestiegen. Arsenal und Alexis' Vertreter befinden sich bereits in weit fortgeschrittenen Gesprächen über einen Wechsel. Es wird davon ausgegangen, dass der Deal noch im Januar über die Bühne geht.

Die letzte Chance auf Ablösesumme

Dieses Szenario ist für die Nordlondoner die einzige Möglichkeit, noch Geld für Sanchez einzunehmen, da dessen Arbeitspapier im Sommer ausläuft und er somit ablösefrei zu haben wäre. Wer letztlich den Zuschlag erhält, ist aber noch offen.

Sanchez war im Sommer 2014 vom FC Barcelona zu Arsenal gewechselt. Die Hauptstädter hatten damals 42,5 Millionen Euro an die Katalanen überwiesen.