Der nächste Firefox kann VR

Felix Knoke
Bild der HTC Vive

Schon einige Zeit arbeitet Mozilla an VR. Die Nightly Builds des Firefox unterstützen Oculus Rift schon seit 2015. Aber jetzt wird aus Spielerei Browser-Ernst: Am 8. August erscheint Version 55 des Firefox und die unterstützt WebVR - damit ist VR im und über den Browser möglich.

WebVR ist noch nicht weit verbreitet. nur Chrome und Edge beherrschen es schon richtig (wenn auch nicht komplett für alle Plattformen; Edge unterstützt zum Beispiel nur Windows Mixed Reality...).

Was Firefox 55 sonst noch kann: Screenshots (da hat man was sehr praktisches von Vivaldi gelernt), mit denen man Teile einer Website oder gleich die ganze mehrseitige Website fotografieren und teilen kann.

Ähnlich spannend sind die jetzt schon angekündigten Neuerungen der Version 56, die am 26. September erscheint: In ihr sind die Einstellungen neu sortiert und können durchsucht werden (hallo Chrome).

Firefox-Roadmap