Nächste Gala! Zauber-Eishockey überrascht DEB-Team nicht

·Lesedauer: 3 Min.
Nächste Gala! Zauber-Eishockey überrascht DEB-Team nicht
Nächste Gala! Zauber-Eishockey überrascht DEB-Team nicht

Was für ein starker Auftritt der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft im zweiten WM-Spiel!

Nur 20 Stunden nach der 9:4-Torgala zum Auftakt gegen Italien legte das DEB-Team bei der Eishockey-WM in Lettland mit einem souverän herausgespielten 5:1 (1:0, 3:1, 1:0) gegen die auf Augenhöhe erwarteten Norweger nach. (WM 2021: Alle Spiele und Ergebnisse)

Alle 64 Spiele! Die Eishockey-WM vom 21. Mai bis 6. Juni LIVE bei SPORT1

Die Tore für die deutsche Mannschaft erzielten Matthias Plachta (20.), Leon Gawanke (24.), Leo Pföderl (27.), Lukas Reichel (31.) und Lean Bergmann (45.). Für Gawanke war es sogar sein erster Treffer für die deutsche Nationalmannschaft.

Damit hat Deutschland mit sechs Punkten die Maximalausbeute aus den ersten beiden Turniertagen geholt. (Der gesamte Spielplan der Gruppenphase)

Auf die Frage, ob es ein perfekter Start für das deutsche Team in die WM ist, antwortete Reichel im Gespräch mit SPORT1: "Auf jeden Fall." Reichel fuhr fort: Wir sind von Anfang an gut ins Spiel gekommen. Haben nie aufgehört zu ackern und deshalb haben wir auch den Sieg geholt."

Söderholm wechselt Torhüter gegen Norwegen

Gegenüber dem Auftaktsieg hatte Söderholm lediglich den Torhüter gewechselt. Für den Mannheimer Felix Brückmann stand der Berliner Meistergoalie Mathias Niederberger zwischen den Pfosten. Die Sturm- und Verteidigungsformationen blieben unverändert.

Niederberger bekam schon früh Arbeit, weil die Norweger, die ihr erstes Turnierspiel bestritten, sehr aggressiv begannen. Die DEB-Auswahl hatte zunächst Probleme, geordnet aus der eigenen Zone herauszukommen. Auch das erste Überzahlspiel lief noch nicht rund.

Die deutschen Kufen-Cracks fanden danach aber langsam immer besser in die Partie. Das 1:0-Führungstor 16 Sekunden vor der ersten Drittelpause wirkte dann wie eine Befreiung. Einen Schlenzer von Kapitän Moritz Müller lenkte Plachta ins Tor.

Der neue Eishockey-Podcast "Eiskalt auf den Punkt" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

DEB-Team zaubert im zweiten Drittel

Im zweiten Drittel klappte auch das Powerplay: WM-Debütant Gawanke erzielte, von seinem Abwehrkollegen Marcel Brandt freigespielt, mit einem Schlagschuss in den Winkel sein erstes Länderspieltor. Danach drehte Deutschland richtig auf und zeigte teilweise Zauber-Eishockey.

Folgerichtig erhöhte das DEB-Team auf 3:0. Nach sehenswerter Vorarbeit seiner Berliner Klubkollegen Marcel Noebels und Reichel vollendete Pföderl die gelungene Kombination.

"Norwegen war eine bessere Mannschaft als Italien, das wussten wir vor dem Spiel. Deshalb haben wir uns gut vorbereitet und ein gutes Spiel gemacht", sagte Reichel nach der Partie.

Reichel trifft traumhaft für Deutschland

Söderholms Mannschaft spielte sich zeitweise regelrecht in einen Rausch, stellvertretend dafür war das 4:0. Reichel schloss ein Solo mit einem Schlenzer in den Winkel spektakulär ab.

Emil Lilleberg (37.) traf für die Skandinavier, die Deutschland zuletzt dreimal in Folge bei Weltmeisterschaften besiegt hatten, lediglich zum zwischenzeitlichen 1:4. (Alles Wichtige zur WM 2021)

"Leicht ist es nicht. Überrascht auf keinen Fall. Wir arbeiten hart für die Tore und lassen nicht viel zu. Ich glaube, der Spielstand ist sehr gerechtfertigt", sagte Matthias Plachta bei SPORT1 bereits nach dem zweiten Drittel.

Kanada nach Auftaktpleite nächster WM-Gegner

Nach einem Tag Pause ist am Montag Kanada der nächste Gegner. (WM 2021 in Riga, Gruppe B: Deutschland - Kanada, Mon., LIVE ab 19.15 Uhr auf SPORT1 im Free-TV und Livestream).

Das junge Team aus dem Eishockey-Mutterland, das auf seine großen NHL-Stars verzichten muss, hatte zum WM-Start überraschend 0:2 gegen Gastgeber Lettland verloren.

Das Spiel im Stenogramm:

Norwegen - Deutschland 1:5 (0:1, 1:3, 0:1)
Tore: 0:1 Plachta (19:44), 0:2 Gawanke (23:19), 0:3 Pföderl (26:04), 0:4 Reichel (30:35), 1:4 Olimb (36:21), 1:5 Bergmann (44:41)
Zuschauer: keine
Schiedsrichter: Bruggeman (USA), Gouin (Kanada)
Strafminuten: Norwegen 6 plus Disziplinar (Lilleberg) - Deutschland 4

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)