Mynaric veröffentlicht Geschäftsbericht 2019: Unternehmen stellt Pläne zur Stärkung der Marktführerschaft im Bereich Laserkommunikation vor

DGAP-News: Mynaric AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
05.05.2020 / 12:38
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • Geschäftsbericht 2019 veröffentlicht
  • Bericht informiert über Fortschritte beim CONDOR-Raumfahrtterminal für Mega-Konstellationen und HAWK AIR-Flugterminal


München, 5. Mai 2020 - Mynaric (Frankfurter Wertpapierbörse: M0Y, ISIN: DE000A0JCY11) hat heute seinen Geschäftsbericht 2019 veröffentlicht, der die wirtschaftlichen und produktbezogenen Fortschritte des Unternehmens im Laufe des Berichtszeitraums detailliert beschreibt. Er gibt zudem eine Einschätzung, wie sich das entscheidende Jahr 2020 sowohl auf Unternehmens- als auch auf Marktebene entwickeln wird.
 

"Mynaric entwickelt sich analog zum Aufwärtstrend des Laserkommunikationsmarktes in der Luft- und Raumfahrt sehr positiv - das verdeutlicht der vorliegende Geschäftsbericht. Wir werden 2020 Laserkommunikationsprodukte für luft- und weltraumgestützte Plattformen - von den am niedrigsten fliegenden Drohnen bis hin zu Satelliten im LEO und allem, was dazwischen liegt - für strenge Tests, Bewertungen und Raumfahrtmissionen der Phase 1 in Kundenhände übergeben. Diese werden es Kunden ermöglichen, zu beurteilen, welcher Anbieter am besten geeignet ist, um ganze Konstellationen bestehend aus einer großen Anzahl von Einheiten zu bestücken.
 

Wir glauben, dass wir das am besten positionierte Unternehmen - genauer gesagt das einzige Unternehmen - sind, das den schnell wachsenden Markt mit skalierbaren, kostengünstigen und hochspezialisierten Laserkommunikationsprodukten versorgen kann."
- Bulent Altan, Mitglied des Mynaric Vorstands

 

Wendepunkt des Unternehmens entspricht dem des Marktes

Mynaric hat sich im letzten Jahr darauf konzentriert, in Zukunft ein vollständiges Portfolio an Laserkommunikationsprodukten anbieten zu können. Diese Produkte stehen nun bereit für die Bewertung und Validierung durch Kunden, die Laserkommunikation zeitnah in großem Maßstab einsetzen möchten.
 

Die ersten Verträge für das CONDOR-Raumfahrtterminal sind unterzeichnet und die Lieferung der ersten Einheiten ist für die zweite Hälfte des Jahres 2020 geplant. Ebenso bereitet das Unternehmen die Auslieferung der ersten Einheiten seines HAWK AIR-Flugterminals vor - diese sollen im 3. Quartal 2020 zum ersten Mal in Kundenhände übergeben werden.
 

Der Markt für Laserkommunikation in der Luft- und Raumfahrt erlebt derzeit den bereits lange angekündigten Wendepunkt. Die treibenden Kräfte in diesem Segment sind Marktführer wie SpaceX, ein Unternehmen, das in nur wenigen Monaten bereits über 420 Satelliten gestartet hat, und andere wichtige Akteure wie Telesat, die erwartungsgemäß im Jahr 2020 ihre Lieferketten für die großskalige Produktion ihrer Konstellationen ins Rollen bringen werden. Aktivitäten auf Regierungsebene werden unter anderem von den USA vorangetrieben: Die vor kurzem gegründete Space Development Agency befindet sich in der Auswahl der Lieferanten für ein ehrgeiziges staatliches Satellitennetzwerk. Hier soll Laserkommunikation eine sehr wichtige Rolle spielen. Mynaric kann die Anforderungen an ultra-sicheren Laserkommunikationslösungen damit genau zum richtigen Zeitpunkt erfüllen.
 

Produkte sind zum idealen Zeitpunkt verfügbar

Mynaric hat sich im letzten Jahr von einem Prototypen-Entwickler zu einem Produkthersteller entwickelt. Erste Verträge mit der Raumfahrtindustrie konnten Ende 2019 und zu Beginn 2020 geschlossen werden - genau zu dem Zeitpunkt, an dem Konstellationsbauer Produkte auf ihre Eignung für den Einbau in ihre Konstellationen überprüfen.
 

Für 2019 meldet Mynaric ein Gesamtergebnis von 7,9 Mio. EUR. Das liegt leicht über den Zahlen des Vorjahres (6,3 Mio. EUR im Jahr 2018). Die Umsatzerlöse in Höhe von 0,4 Mio. EUR im Jahr 2019 sind niedriger als im Vorjahr (2018: 1,4 Mio. EUR), da Projektaktivitäten zurückgefahren wurden, um sich auf die Fertigstellung von Produkten für den kommerziellen Markt zu konzentrieren. Dies spiegelt sich in einem Anstieg der anderen aktivierten Eigenleistungen auf 6,2 Mio. EUR (2018: 3,2 Mio. EUR) wider. Die unfertigen Leistungen stiegen aufgrund der begonnenen Vorproduktion auf 3,3 Mio. EUR (2018: 2,0 Mio. EUR). Der Aufbau der Produktion führte im Berichtszeitraum zu Investitionen in Höhe von 1,4 Mio. EUR.
 

Skalierbare Produktion ist Trumpf

Eine der wichtigsten Entwicklungen für Mynaric im Jahr 2019 war der Ausbau der Produktion. Dadurch kann das Unternehmen die hohe Anzahl von Terminal-Einheiten zuverlässig anbieten, die die Konstellationsbauer in Zukunft benötigen werden. Mynaric ist in vielerlei Hinsicht 2019 gewachsen. So hat das Unternehmen wesentlich größere Räumlichkeiten bezogen, die eine stark erhöhte Produktion ermöglichen. Zudem wurden eine Reihe erfahrener Produktions- und Lieferkettenspezialisten und
-manager eingestellt, die die Umstellung auf Serienproduktion im Jahr 2020 und darüber hinaus beaufsichtigen sollen.
 

Die Summe der CONDOR-Raumfahrtterminals und HAWK AIR-Flugterminals im Produktionsplan ergibt eine Gesamtzahl von Laserkommunikationseinheiten, die es nach Mynarics Ansicht in der gesamten kommerziellen Geschichte der Laserkommunikation noch nicht gegeben hat. Im Laufe des Jahres 2020 werden die ersten Einheiten dieser beiden wichtigsten Terminals an Kunden ausgeliefert.
 

Wachstumspläne werden untermauert durch verstärkte Aktivität in den USA

Die Vereinigten Staaten sind nach wie vor der strategisch und kommerziell wichtigste Markt für die Laserkommunikation in der Luft- und Raumfahrt. Infolgedessen ist der nordamerikanische Markt ein enorm wichtiger für Mynaric, und das Unternehmen ist dabei, seine Präsenz im Drehkreuz der Luft- und Raumfahrt an der Westküste auszuweiten. Ziel ist es, im Laufe des Jahres 2020 lokale Kapazitäten aufzubauen, wenn weltraum- und luftgestützte Produkte für Kunden verfügbar werden sollen.
 

2020 als Schlüsseljahr der Unternehmensentwicklung - keine unmittelbaren Auswirkungen durch die Corona Krise

2020 wird ein entscheidendes Jahr für die Konnektivität in der Luft- und Raumfahrt werden: Die Netzwerke im erdnahen Orbit werden ausgebaut, die Satellitenstarts nehmen immer mehr zu. Um in dieser wichtigen Zeit seine führende Position im Laserkommunikationsmarkt zu unterstreichen, die Produktion von weltraum- und luftgestützten Produkten zu steigern und sich auf die Technologien der nächsten Generation zu fokussieren, hat sich Mynaric im Februar eine Kapitalerhöhung von 12 Millionen Euro gesichert. Zum Zeitpunkt der Berichterstattung hatten die Auswirkungen des Coronavirus einen zu vernachlässigenden Einfluss sowohl auf das Tagesgeschäft von Mynaric als auch auf die Fähigkeit des Unternehmens, bestehende Zeitpläne für die Produkte einzuhalten.
 

Geschäftsbericht 2019 Download

Der Geschäftsbericht 2019 steht zum Download bereit unter:
https://mynaric.com/investor-relations/publications/


 

Über Mynaric

Mynaric ist ein Hersteller von Laserkommunikationstechnologien zum Betrieb von Kommunikations- und Beobachtungsanwendungen in der Luft und im Weltall. Zu den Produkten für die Datenübertragung gehören Bodenstationen und Laserterminals, die es ermöglichen, sehr umfangreiche Datenmengen sicher über lange Strecken kabellos zu übermitteln.

Weltweit nimmt der Bedarf an schneller und allgegenwärtiger Datenverfügbarkeit dynamisch zu. Gegenwärtig basieren Datennetze weitgehend auf Infrastruktur auf dem Boden, die aus rechtlichen, wirtschaftlichen oder logistischen Gründen nicht beliebig erweitert werden kann. Die Zukunft erfordert eine Erweiterung der bestehenden Netzwerkinfrastruktur in Luft und Raumfahrt. Mit seinen kabellosen Laserkommunikationsprodukten ist Mynaric als Pionier in diesem Wachstumsmarkt positioniert.
 

Für weitere Informationen siehe: www.mynaric.com

 

Wichtige Information

Zukunftsgerichtete Aussagen lassen sich anhand von Begriffen wie beispielsweise "erwarten", "glauben", "vorhersehen", "schätzen", "beabsichtigen", "werden", "könnten", "können" oder "können unter Umständen" bzw. der verneinenden Verwendung dieser Begriffe oder ähnlicher Ausdrücke erkennen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es sich bei diesen Aussagen lediglich um Vorhersagen handelt und dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich davon unterscheiden können. Wir beabsichtigen nicht, diese Aussagen zu aktualisieren, um Ereignissen oder Umständen, die nach dem Datum dieses Prospekts eintreten, oder dem Eintritt unvorhergesehener Ereignisse Rechnung zu tragen. Zahlreiche Faktoren, unter anderem die allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen, unser Wettbewerbsumfeld, die unserer Branche eigenen Risiken sowie viele sonstige Risiken insbesondere im Zusammenhang mit der Gesellschaft und ihrem Geschäftsbetrieb, können dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in unseren Prognosen oder zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen unterscheiden.



05.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Mynaric AG
Dornierstr. 19
82205 Gilching
Deutschland
Telefon: +49 8105 7999 0
E-Mail: comms@mynaric.com
Internet: www.mynaric.com
ISIN: DE000A0JCY11
WKN: A0JCY1
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1035879


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this