Mynaric begrüßt die Einigung der Europäischen Union zum Aufbau einer souveränen Satellitenkonstellation

EQS-News: Mynaric AG / Schlagwort(e): Marktbericht/Stellungnahme
Mynaric begrüßt die Einigung der Europäischen Union zum Aufbau einer souveränen Satellitenkonstellation
21.11.2022 / 08:40 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Aufstrebende Unternehmen sollen 30 % der Infrastruktur aufbauen; die EU plant, 2,4 Milliarden Euro für das Netzwerk auszugeben, wobei zusätzliche Investitionen von der Europäischen Weltraumorganisation und privaten Quellen erwartet werden.

MÜNCHEN, 21. November 2022 - Mynaric (NASDAQ: MYNA) (FRA: M0YN), ein führender Anbieter von industrialisierten, kosteneffizienten und skalierbaren Laserkommunikationsprodukten, begrüßt die Einigung von Kommission, Rat und Parlament der Europäischen Union, eine souveräne europäische Satellitenkonstellation mit Schwerpunkt auf Regierungsdiensten aufzubauen.

Gemäß der Vereinbarung vom 17. November wird 30% der gesamten Infrastruktur des Satellitennetzwerks mit Hilfe von Start-ups aufgebaut. Als ein führender Hersteller von Laserkommunikationssystemen für Satelliten mit Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten in Europa und mit seiner Strategie, industrialisierte Produkte für eine Reihe von staatlichen und kommerziellen Kunden zu liefern, steht Mynaric bereit, den Aufbau des souveränen europäischen Satellitennetzes zu unterstützen.

Die multiorbitale Konstellation aus Hunderten von Satelliten soll belastbare Dienste für den Schutz kritischer Infrastrukturen, das Situationsverständnis und die Unterstützung externer Maßnahmen und des Krisenmanagements bereitstellen. Unterhändler des EU-Parlaments und der Mitgliedstaaten einigten sich auf die Satellitenkonstellation, für die in den kommenden Jahren 2,4 Milliarden Euro aus dem EU-Haushalt sowie ein Beitrag der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und private Investitionen vorgesehen sind.

"Der Weltraum ist in der Tat ein sehr begehrter Bereich, in dem die Europäische Union ihre wesentlichen Interessen gewährleisten muss. Und unsere Raumfahrttechnologien sind zu strategischen Fähigkeiten für unsere Bürger, für die Widerstandsfähigkeit unserer Volkswirtschaften und natürlich für unsere Armeen geworden", erklärte Thierry Breton, EU-Kommissar für den Binnenmarkt, in einer Online-Erklärung. "Nach der heutigen Einigung im Trilog (Kommission, Rat, Parlament) werden wir ab morgen mit der Umsetzung dieses wichtigen Projekts beginnen."

Mit dem IRIS² (Infrastructure for Resilience, Interconnection and Security by Satellites) genannten Satellitennetz will die Europäische Union eine sichere Kommunikation für Unternehmen und Bürger gewährleisten. IRIS² soll die bereits etablierte Galileo-Konstellation zur Positionsbestimmung und Zeitmessung sowie die Copernicus-Satellitensysteme zur Erdbeobachtung ergänzen.

"Wir freuen uns, dass die EU beschlossen hat, ihre eigene sichere Satellitenkommunikationskonstellation aufzubauen, und begrüßen die Entscheidung, Start-ups mit dem Aufbau eines wesentlichen Teils der Infrastruktur zu betrauen", sagte Tina Ghataore, CCO von Mynaric. "Wir sind davon überzeugt, dass optische Verbindungen zwischen Satelliten entscheidend sind, um sichere Konnektivitätsdienste aus dem Weltraum einzurichten, und Mynaric bietet industrialisierte optische Kommunikationsterminals an, die für den Aufbau solcher Verbindungen benötigt werden. Wir sind bereit, Europas Ambitionen für souveräne und sichere satellitengestützte Kommunikation bei Bedarf zu unterstützen und würden uns freuen, Europa unsere äußerst leistungsfähigen und wettbewerbsfähigen Produkte zur Verfügung zu stellen, welche bereits für strategische Satellitennetze der US-Regierung ausgewählt wurden."

Die optischen Kommunikationsterminals der CONDOR-Familie von Mynaric sind speziell für den Masseneinsatz in staatlichen und kommerziellen Satellitenkonstellationen konzipiert. CONDOR-Produkte wurden bereits als Teil mehrerer führender US-Regierungsprogramme ausgewählt, wie z.B. dem SDA Tranche 1 Transport Layer, dem SDA Tranche 1 Tracking Layer und dem DARPA Space-BACN Programm.

 

Über Mynaric

Mynaric (NASDAQ: MYNA) (FRA: M0YN) ist führend in der industriellen Revolution der Laserkommunikation durch die Herstellung optischer Kommunikationsterminals für Luft-, Raumfahrt- und mobile Anwendungen. Laserkommunikationsnetzwerke bieten Konnektivität vom Himmel aus und ermöglichen ultrahohe Datenraten und eine sichere Datenübertragung über große Entfernungen zwischen beweglichen Objekten für drahtlose terrestrische, mobile, luft- und weltraumgestützte Anwendungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und weitere Niederlassungen in Los Angeles, Kalifornien, und Washington, D.C.

Weitere Informationen finden Sie unter mynaric.com.

 

MEDIENKONTAKT

Krista Hazen
krista.hazen@mynaricusa.com
+1 (614) 915-4383

 

INVESTORENKONTAKT

Tom Dinges
tom.dinges@mynaric.com
+1 (202) 900-8332


21.11.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Mynaric AG

Dornierstr. 19

82205 Gilching

Deutschland

Telefon:

+49 8105 7999 0

E-Mail:

comms@mynaric.com

Internet:

www.mynaric.com

ISIN:

DE000A31C305

WKN:

A31C30

Indizes:

Scale 30

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Nasdaq

EQS News ID:

1491977


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this