Mutter in Dresden wegen versuchten Totschlags an Zwillingen angeklagt

Weil sie ihre sechs Monate alten Zwillinge womöglich unter Drogeneinfluss von einem Balkon geworfen haben soll, ist Anklage gegen eine Frau aus Sachsen erhoben worden. Der 36-Jährigen werden versuchter Totschlag und schwere Körperverletzung in zwei Fällen vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft Dresden am Freitag mitteilte.

Die Frau soll im vergangenen Juni ihre beiden zur Tatzeit sechs Monate alten Zwillinge kurz nacheinander über die Balkonbrüstung ihrer Wohnung gehoben und aus knapp fünf Metern Höhe fallen gelassen haben. Laut Anklage wollte sie die Kinder töten.

Die Babys überlebten, erlitten aber schwere Verletzungen und schwebten längere Zeit in Lebensgefahr. Die Kinder wurden mehrfach operiert und werden voraussichtlich dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigt sein.

Zum Tatzeitpunkt war die drogenabhängige Mutter laut Staatsanwaltschaft möglicherweise vermindert schuldfähig oder schuldunfähig. Sie ist nicht vorbestraft. Zu den Tatvorwürfen machte sie bislang keine Angaben.

Derzeit ist die Beschuldigte einstweilig untergebracht, weil nicht auszuschließen ist, dass ihre Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus oder einer Entziehungsanstalt angeordnet wird. Das Landgericht Dresden wird nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden.

hex/cfm