Mutmaßlicher Kunstraub während Luxus-Party in New York

Während einer Party in New York sind einem Verleger offenbar Kunstwerke im Wert von etwa einer Million Dollar gestohlen worden. Der Verleger und Kunstsammler Alexis Gregory hatte 25 Gäste in seine Wohnung im eleganten Viertel Upper East Side geladen

Während einer Party in New York sind einem Verleger offenbar Kunstwerke im Wert von insgesamt etwa einer Million Dollar (850.000 Euro) gestohlen worden. Der Verleger und Kunstsammler Alexis Gregory hatte 25 Gäste in seine Wohnung im eleganten Viertel Upper East Side eingeladen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Nach Ende der Party sei festgestellt worden, dass "sieben bis acht kleine Goldfiguren fehlten".

Der 81-Jährige Gregory, der für seine Luxuspartys bekannt ist, hatte seinen Gästen an diesem Abend einen Klaviervortrag und eine Ausstellung von Kunstwerken geboten. Die Polizei geht nun dem mutmaßlichen Diebstahl nach - der Kreis der Verdächtigen scheint überschaubar. Die verschwundenen Kunstwerke sollen nach Informationen des Boulevardblatts "New York Post" aus dem 16. Jahrhundert stammen.

Gregory ist der Gründer des Verlags Vendome Press, der Bücher über bildende Kunst und Architektur herausgibt. "Ich bin sehr verstört", sagte er der "New York Post". Er hoffe, so etwas passiere nicht nochmal. Einem anderen Blatt, der "New York Daily News", sagte Gregory, er wolle dennoch weiter seine Partys veranstalten.