Mutmaßlicher Islamist in Hessen festgenommen

In Hessen ist ein mutmaßlicher Islamist aus Somalia festgenommen worden. Die Bundesanwaltschaft wirft dem 20-jährigen Abdukadir A. Mitgliedschaft in der Shebab-Miliz in Somalia sowie Mordversuch und Beihilfe zum Mord vor, wie die Behörde am Freitag in Karlsruhe mitteilte. Der Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof ordnete demnach am Freitag Untersuchungshaft an.

Dem Haftbefehl zufolge soll A. 2012 in Mogadischu in Somalia von der Shebab-Miliz rekrutiert und an Waffen ausgebildet worden sein. Er habe dann einen Kämpfer bei einem Mordauftrag begleitet und später selbst ein Regierungsmitglied töten sollen.

In einem Lokal habe er mehrfach auf das Opfer geschossen, aber nicht tödlich getroffen. A. sei daher von der Miliz eingesperrt worden, habe aber fliehen können. Er reiste über Kenia, Uganda, Sudan und Libyen nach Italien und kam schließlich im Juni 2014 nach Deutschland.

Die Shebab-Miliz kämpft in Somalia seit Jahren gewaltsam für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats. Ihr Ziel ist der Sturz der von der internationalen Gemeinschaft unterstützten Regierung.