Sanchez zum FCB? Hitzfeld zwiegespalten

1 / 2
Die Saison ist vorbei, das Transferfenster ist geöffnet und die Gerüchteküche brodelt. Welcher Klub will sich wie verstärken? SPORT1 zeigt die Wechselkandidaten der Bundesligisten. Der nationale Transfermarkt

Ottmar Hitzfeld sieht einen Wechsel von Alexis Sanchez zum FC Bayern München mit gemischten Gefühlen. Für den ehemaligen Bayern-Coach wäre der Stürmer des FC Arsenal eine "Kategorie, die Bayern besser macht - die aber auch für einige Probleme beim Rekordmeister sorgen könnten.

Mit Sanchez würde das Gedränge um wenige Plätze noch krasser - und FCB-Coach Carlo Ancelotti hat sich bislang nicht als Fan des Rotationsprinzips geoutet. "Wenn man ihn holt, dann sollte er auch spielen", sagte Hitzfeld in der Sport Bild. Dafür müsste allerdings ein anderer Topstar auf die Bank - Unruhe im Team wäre vorprogrammiert.

Mustafi schwärmt von Sanchez

Auch Arsenal-Verteidiger Shkodran Mustafi äußert sich zu einem möglichen Wechsel von Alexis Sanchez zum FC Bayern. "Er kann in jeder Mannschaft spielen, klar. Er würde sich überall durchsetzen, auch bei Bayern", sagte der 25-Jährige der Bild.


Dass der Top-Spieler wechselt, wünscht sich Mustafi aber nicht. "Ich hoffe natürlich, dass er bleibt. Er ist ein Weltklasse-Spieler", sagte der deutsche Nationalspieler und lobte die Fähigkeiten von Sanchez.

"Er kann aus jedem Angriff eine Torchance kreieren. Er ist flink, wendig, aber trotz seiner Größe sehr robust, kann sich durchsetzen. Alexis ist ein kompletter Spieler. Er ist sehr hungrig. Es wäre schade, ihn zu verlieren."