Musik zu "Harry Potter": Filmorchester Babelsberg verwandelt Waldbühne in Hogwarts

Die "Harry Potter"-Stars Rupert Grint, Emma Watson und Daniel Radcliffe

Rot-gelbe Schals, locker um den Hals geschwungen, in der S-Bahn, ein schwarzer Umhang daneben, eine dunkle Nickelbrille etwas weiter. Überall wird gekichert. "Ich bin eher Ravenclaw", sagt die eine zur Freundin, und die darauf: "Und ich ganz klar Gryffindor." Klar, man ist sich da sicher. Schließlich hatte man ja neunzehn Jahre Zeit, sich festzulegen. Solange ist es nämlich mittlerweile her, dass der erste Band der Harry Potter-Saga in Deutschland erschien.

Der Hype um den jungen Zauberschüler ist jedoch noch nicht vorbei, zumindest nicht heute. Denn an diesem Sonnabend verwandelt sich die Waldbühne in die Welt Potters. 10.000 Zuschauer sind gekommen, um das erste Abenteuer des Zauberlehrlings nochmal auf großer Leinwand zu erleben – und in concert. Denn der berühmte Filmsoundtrack wird live gespielt vom Deutschen Filmorchester Babelsberg. Das haucht dem sechzehn Jahre alten Film "Harry Potter und der Stein der Weisen" unter der Leitung von Justin Freer neuen Atem ein.

Alles beginnt an Harrys elftem Geburtstag. Klar, dass wissen die Zauberfans in der Waldbühne. Dass Harry erst da erfährt, wer seine Eltern waren und dass sie gestorben sind durch den Zauberstab des dunklen Magiers Voldemort. Man weiß auch, dass Harry sechs Jahre in Hogwarts, der Schule für Hexerei, lernen, Freunde finden und sich verlieben wird. Sobald Harrys Gesicht auf der Leinwand erscheint, er die Augen aufreißt und mit den Schultern zuckt, und das Orchester dieses düstere Walzermotiv spielt, das mittlerweile...

Lesen Sie hier weiter!