Murray verpasst Turniersieg

·Lesedauer: 1 Min.
Murray verpasst Turniersieg
Murray verpasst Turniersieg

Der dreimalige Grand-Slam-Champion Andy Murray hat den ersten Turniersieg seit über zwei Jahren knapp verpasst. Der britische Tennisstar unterlag einen Tag vor Beginn der Australian Open in seinem ersten Finale seit 2019 dem topgesetzten Russen Aslan Karazew beim ATP-Turnier in Sydney mit 3:6, 3:6.

Der 34-Jährige, der seit Jahren mit Verletzungen zu kämpfen hat, hatte auf dem Weg ins Endspiel in der australischen Metropole zum ersten Mal seit seinem letzten Titelgewinn in Antwerpen 2019 vier Matches in Folge gewonnen.

"Das ist ein großer Fortschritt gegenüber allem, was ich im letzten Jahr gemacht habe. Vier Matches in Folge zu gewinnen, und das gegen einige Topspieler", hatte Murray nach dem Halbfinalsieg gegen Reilly Opelka (USA) gesagt. Murray hat eine Wildcard für die Australian Open erhalten und trifft in der ersten Runde auf den Georgier Nikolos Basilaschwili.

Riesiges Selbstvertrauen tankte parallel in Adelaide Lokalmatador Thanasi Kokkinakis. Der 25-Jährige siegte in seiner Heimatstadt mit 6:7 (6:8), 7:6 (7:5), 6:3 gegen den Franzosen Arthur Rinderknech und feierte seinen ersten Turniersieg auf der ATP-Tour. Kokkinakis ist beim ersten Grand Slam des Jahres in Melbourne Auftaktgegner von Qualifikant Yannick Hanfmann (Karlsruhe).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.