München: Corona-Testzentrum in Stripclub

Johannes Giesler
·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Weil sich viele Menschen vor den Weihnachtsfeiertagen auf das Coronavirus testen lassen wollen, um unbesorgt zu ihrer Familie reisen zu können, eröffnen seit einiger Zeit Schnelltest-Zentren an ungewöhnlichen Orten.

Erst der Abstrich, dann der Schnelltest zur Erkennung des Coronavirus. Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa
Erst der Abstrich, dann der Schnelltest zur Erkennung des Coronavirus. (Bild: Hauke-Christian Dittrich / dpa)

Noch schnell einen Coronavirus-Schnelltest machen und dann mit negativem Ergebnis im Gepäck die Kernfamilie über Weihnachten besuchen: Diesen Plan verfolgen gerade viele Deutsche. Weil zwischen Test und Feiertagen aber möglichst wenig Zeit verstreichen soll, ist der Andrang auf die Testzentren diese Woche sehr hoch.

Illegaler Verkauf: Vorsicht bei diesen Corona-Schnelltests

Da medizinische Einrichtungen, wie Hausärzt*innen-Praxen, auch in der Vorweihnachtszeit im Regelbetrieb weiterlaufen und deshalb nur begrenzt Corona-Tests machen können, öffnen seit einigen Wochen zusätzlich private Testzentren. Und das an teils ungewöhnlichen Orten: So können sich in München seit kurzem Menschen im “Bad Angel Gentlemen‘s Club” testen lassen – einem Tabledance-Lokal.

Einmal den Perso zeigen, bitte

Auf der Webseite – über einer Fotogalerie der “Girls”, die in nicht-Pandemiezeiten “für eine Reservierung” angefragt werden können – prangt jetzt ein Banner mit folgender Aufschrift: “Corona Schnellteststelle – keine Terminvereinbarung, Ergebnis innerhalb von 5 Minuten”. Zum Preis von 30 Euro werden täglich von zehn Uhr bis 20 Uhr Rachenabstriche von medizinischem Personal gemacht.

Die Bild hat den Geschäftsführer des “Bad Angel”, Zoran D., zu seinen Beweggründen gefragt: “Mein Betrieb ist im Lockdown geschlossen. Ein Arzt, bei dem meine Tochter ihre Ausbildung gemacht hat, fragte mich deshalb, ob ich meine Räumlichkeiten zur Verfügung stelle.” Seither steht er hinter einer Glasschiebetür am Eingang und reicht seiner Kundschaft ein Formular zum Ausfüllen und lässt sich – immerhin das ist gleich geblieben – den Personalausweise zeigen.

Schnelltests sind nicht absolut sicher

Um der Nachfrage nach Coronavirus-Schnelltests gerecht zu werden, wurden in München diese Woche laut Bild auch ein Fitnessstudio und eine Gaststätte zu einem Testzentrum umfunktioniert.

Während es grundsätzlich eine gute Idee ist, sich vor der Familienzusammenkunft testen zu lassen, sollte jedoch mit einem negativen Ergebnis nicht jede Vorsicht verlorengehen: Denn die Schnelltests sind nicht absolut fehlerfrei. Im Vergleich zu den Labortests, die auf das Coronavirus selbst testen, haben Schnelltests, sie weisen Antigene nach, niedrigere Nachweisraten. Das Robert-Koch-Institut schreibt dazu:

Coronavirus: So hat sich die Lungenkrankheit in Deutschland entwickelt

“Damit ein Antigen-Test ein positives Ergebnis anzeigt, ist im Vergleich zur PCR-Testung eine größere Virusmenge notwendig (niedrigere Sensitivität). Das bedeutet, dass ein negatives Antigen-Testergebnis die Möglichkeit einer Infektion mit SARS-CoV-2 nicht ausschließt.”

VIDEO: Berliner Fetisch-Club Kitkat macht jetzt Corona-Tests