MSCI-World-ETF: Null ist weniger als nichts

Börsencrash
Börsencrash

Von der Aussicht auf eine langfristige Rendite von rund 7 % oder 8 % angelockt, haben in den letzten Jahren wahrscheinlich Hunderttausende Anleger Sparpläne auf irgendeinen MSCI-World-ETF abgeschlossen.

Nun sind wir Fools die Allerletzten, die es kritisieren, wenn mehr Deutsche am Aktienmarkt investieren. Aber die Erwartungen vieler Investoren an ihren MSCI-World-ETF sind wahrscheinlich überzogen. Es kündigen sich schmerzhafte Jahre an, in denen vielen Anlegern erst bewusst wird, was für einen langen Atem man beim Investieren eigentlich braucht.

Das Klima für MSCI-World-ETFs wird schlechter

In den vergangenen Jahren haben MSCI-World-ETFs von einem großartigen wirtschaftlichen Klima profitiert. Die Wirtschaft wuchs, das politische Umfeld war einigermaßen stabil und die Zinsen waren so niedrig wie noch nie. Getrieben von dieser hervorragenden Großwetterlage schaffte der Industrieländerindex über die letzten fünf Jahre eine Wachstumsrate von durchschnittlich 10,7 %. Eine wirklich lange Abwärtsphase gab es in dieser Zeit nicht.

Doch die Vorzeichen ändern sich – und das wird auch Auswirkungen auf deinen MSCI-World-ETF haben.

Die hohe Inflation von zuletzt 7,3 % zwingt die Zentralbanken zu Zinsanhebungen. Damit drohen sie auch noch das derzeit sehr fragile Wirtschaftswachstum abzuwürgen. Das bedeutet: Alles, was noch vor wenigen Monaten für Aktien sprach, spricht nun plötzlich dagegen. Experten fürchten, dass uns eine sogenannte Stagflation bevorsteht: kein Wirtschaftswachstum bei stark steigenden Preisen.

Das bedeutet natürlich nicht, dass der weltweite Aktienmarkt und dein MSCI-World-ETF nie wieder steigen werden. Aber die Auswirkungen werden dennoch spürbar sein.

Null ist weniger als nichts

Denn es gibt eine realistische Chance, dass deinem MSCI-World-ETF ein längerer Seitwärts- oder sogar Abwärtslauf bevorstehen könnte.

Nicht nur das verschlechterte wirtschaftliche Umfeld spricht dafür. Nachdem die Rendite der vergangenen fünf Jahre weit über dem historischen Mittel von 6,6 % lag, ist es beinahe eine statistische Notwendigkeit, dass es mal wieder schlechter läuft. Auch die im historischen Kontext weiterhin überdurchschnittlichen Aktienbewertungen stimmen einen nicht gerade optimistisch.

Kommt es also zu einem Crash? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Es muss gar keinen Börsenkrach geben – auch ein paar Jahre Nullrenditen wären alles andere als positiv. Denn die hohe Inflation würde die reale Rendite eines jeden MSCI-World-ETF ins Minus drücken. In einer Welt voller Inflation ist null weniger als nichts.

Was Investoren von MSCI-World-ETFs jetzt tun können

Der größte Fehler, den du nun begehen könntest, wäre, dem Aktienmarkt den Rücken zu kehren. Vor allem, wenn du noch Geld auf der hohen Kante hast – denn dann profitierst du ja von den fallenden Kursen, weil du deinen MSCI-World-ETF günstig nachkaufen kannst.

Das Wichtigste ist wohl, dass du deine Erwartungshaltung neu ausrichtest. Die letzten Jahre waren ein großer Spaß für Investoren von MSCI World-ETFs. Man hatte ganz schön leicht reden, wenn man sich einen „langfristigen Buy-and-Hold-Investor“ nannte, da es ja fast nur nach oben ging.

Jetzt ist die Zeit, sich bewusst zu machen, dass es auch schlechter laufen kann. Und sich möglicherweise nach Alternativen zum MSCI-World-ETF umzusehen.

Der Artikel MSCI-World-ETF: Null ist weniger als nichts ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.