MSCI fordert Kapital auf, die Netto-Null-Revolution anzuführen

·Lesedauer: 7 Min.

Gemäß einem Bericht, der heute von MSCI Inc. (NYSE: MSCI), einem führenden Anbieter von Tools und Dienstleistungen zur Unterstützung kritischer Entscheidungen für die globale Investmentgemeinschaft, veröffentlicht wurde, wird die Bekämpfung des Klimawandels die umfangreichste Rekonstruktion der Weltwirtschaft seit der industriellen Revolution erfordern.

The Role of Capital in the Net-Zero Revolution" (dt.: Die Rolle des Kapitals in der Netto-Null-Revolution) stellt heraus, dass Kapitalmarktteilnehmer leistungsstarke und positive Akteure sein müssen, um die systemische Transformation voranzutreiben, die zur Abwendung der Klimakatastrophe erforderlich ist. In diesem Handlungsaufruf werden spezifische Schritte identifiziert, die Unternehmen sowie Eigentümer und Verwalter von Kapital ergreifen müssen, um zur Erreichung einer Netto-Null-Wirtschaft bis 2050 beizutragen.

Eine von MSCI durchgeführte Analyse seines All Country World Investable Markets Index (MSCI ACWI IMI) – in dem ca. 9.000 börsennotierten Firmen aus 50 entwickelten und aufstrebenden Märkten mit einem Marktwert von über 70 Billionen USD vertreten sind1 – ergab, dass diese Unternehmen einen Kohlendioxidäquivalent (CO2e) von geschätzten 11,2 Gigatonnen pro Jahr aufweisen2. Ohne eine Änderung der aktuellen Praktiken könnten die jährlichen Emissionen dieser Unternehmen laut unserem Modell 16,8 Gigatonnen CO2e bis 2050 erreichen3. Dies wiederum könnte bis zum Ende des Jahrhunderts zu einer Erderwärmung von 3,5 ˚C führen4. Das verdeutlicht die enorme Herausforderung, welche die Erreichung des Netto-Null-Emissionsziels darstellt, sowie die Notwendigkeit, jetzt zu handeln.

Aus diesem Grund appelliert MSCI an:

  • Vermögensinhaber, einschließlich Staatsfonds, Pensionsfonds, Stiftungen, Versicherungsunternehmen und Einzelpersonen, Kapital in weniger emissionsintensive Investitionen und grüne Lösungen umzuverteilen, die in Einklang mit den anerkannten Erwärmungsszenarien stehen; Jahr für Jahr eine Dekarbonisierung der Portfolios anzustreben, die eine Reduzierung der weltweiten Gesamtemissionen von jährlich 10 % ermöglicht; und zu einer Richtlinien-Benchmark zu wechseln, die dabei hilft, Portfolios in Richtung des Netto-Null-Emissionsziels zu bewegen

  • Vermögensverwalter, ihre Stimmrechte und direkte Zusammenarbeit mit Unternehmen zu nutzen, um sie zur Einhaltung der Netto-Null-Ziele zu drängen; Kapitalbesitzer zu unterstützen, indem sie Know-how zur Förderung sauberer Energie aufbauen; und Expertise in den Bereichen Risikomanagement und Reporting entsprechend den Richtlinien der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) zu entwickeln

  • Banken, Unternehmen mit Kapital zu unterstützen, um saubere Energie zu schaffen und zu skalieren; und Entwicklungen in den Bereichen Unternehmenskredit und Unternehmensverschuldung sowie Eigenkapitalemissionen zu fördern, indem Kapitalkonditionen an Netto-Null-Ziele geknüpft werden

  • Unternehmen, Emissionsziele zur Erreichung von Netto-Null bis spätestens 2050 festzulegen; glaubwürdige und spezifische Strategien zur Erreichung dieser Reduktionen zu formulieren; und Best Practices für die Meldung und Offenlegung von Daten und unternommenen Initiativen zu integrieren

MSCI wird vierteljährlich den MSCI ACWI IMI Net-Zero Tracker veröffentlichen, was das Engagement von MSCI im Hinblick auf die Förderung der Transparenz widerspiegelt, die notwendig ist, um den Fortschritt der Dekarbonisierung zu bewerten. In diesem Bericht wird die Temperaturangleichung insgesamt von MSCI ACWI IMI im Hinblick auf das 1,5-˚C-Ziel angegeben. Zudem werden die Unternehmen und Sektoren identifiziert, die auf dem Weg zum Netto-Null-Emissionsziel die größten Fortschritte erzielt haben, ebenso wie die weltweiten Nachzügler. MSCI wird den Bericht in Absprache mit Marktteilnehmern im Laufe der Zeit erarbeiten und verbessern.

Henry Fernandez, Chairman und Chief Executive Officer von MSCI, äußert sich folgendermaßen: „Wenn wir an dem derzeitigen Weg festhalten, wird MSCI ACWI IMI 2050 kaum grüner sein als 2020, wobei geschätzte 80 % der Unternehmen das Emissionsbudget überschreiten werden, das erforderlich ist, um deutlich unter 2,0 ˚C zu bleiben5. Das ist kein Weg in Richtung Netto-Null. Kapitalmärkte sind wesentliche und kritische Akteure, die den Übergang zu Netto-Null durch ein gemeinsames Vorgehen aller Teilnehmer fördern können – von der Umverteilung von Kapital seitens Vermögensinhabern über die effektive Kanalisierung von Fonds durch Vermögensverwalter und Banken bis hin zu grüneren Investitionen und Innovation, parallel zum Engagement von Unternehmen."

„Ein globaler Index wie der MSCI ACWI IMI kann zur Messung der Kohlenstoffkurve der Unternehmen weltweit dienen. Indem wir eine objektive und transparente Fortschrittsmessung sicherstellen, können wir helfen, die Verantwortung zu fördern, die Stimme der weltweit größten Investoren reflektieren und die Unternehmen ermitteln, die Fortschritte erzielen, um die systemische Transformation zu fördern, die für eine Netto-Null-Revolution notwendig ist."

MSCI hat sich als Unternehmen das Ziel gesetzt, vor 2040 im Rahmen all seiner globalen Operationen Netto-Null-Emissionen zu erreichen. Die Übergangsstrategie von MSCI konzentriert sich auf eine Emissionsreduktion durch Initiativen zur Reduzierung von Kohlendioxidemissionen und die Verpflichtung von Lieferanten, gemeinsame Netto-Null-Ziele zu erreichen. Weitere Informationen zum Netto-Null-Engagement von MSCI finden Sie hier.

Über MSCI Inc.

MSCI ist ein führender Anbieter von Tools und Dienstleistungen zur Unterstützung kritischer Entscheidungen für die globale Investmentgemeinschaft. Mit über 50 Jahren Erfahrung in den Bereichen Forschung, Daten und Technologie ermöglichen wir bessere Investitionsentscheidungen, indem wir unseren Kunden ein besseres Verständnis und eine fundierte Analyse der wichtigsten Faktoren für Risiken und Renditen vermitteln und sie dabei unterstützen, auf dieser Basis effektivere Portfolios aufzubauen. Wir entwickeln branchenführende, analysengestützte Lösungen, mit denen Kunden Erkenntnisse über die Investitionsprozesse erhalten und von einer verbesserten Transparenz profitieren können.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse bzw. Ergebnisse und beinhalten Risiken, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse bzw. die tatsächliche Performance wesentlich von den Erwartungen abweichen. Sie sollten sich daher nicht in unangemessener Weise auf diese Aussagen verlassen. Risiken, die sich auf die Ergebnisse oder die Performance auswirken können, sind im Geschäftsbericht von MSCI in Formular 10-K für das letzte Geschäftsjahr enthalten, das am 31. Dezember endete. Der Bericht wurde bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereicht. MSCI übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung etwaiger zukunftsgerichteter Aussagen. Die hierin enthaltenen Informationen stellen keine Anlageberatung dar und sind nicht als solche zu betrachten. MSCI gewährt keine Rechte bzw. Lizenzen zur Nutzung der Produkte bzw. Dienstleistungen des Unternehmens ohne entsprechende Lizenz. MSCI ÜBERNIMMT KEINE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GEWÄHRLEISTUNG FÜR DIE MARKTGÄNGIGKEIT, DIE EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER FÜR SONSTIGE EIGENSCHAFTEN IN BEZUG AUF DIE HIERIN ENTHALTENEN INFORMATIONEN. INNERHALB DES GESETZLICH ZULÄSSIGEN RAHMENS ÜBERNIMMT DAS UNTERNEHMEN KEINERLEI HAFTUNG FÜR DIE INFORMATIONEN.

________________________________
1 Basierend auf der Summe der Streubesitz-Marktkapitalisierung aller MSCI ACWI IMI-Konstituenten zum 31. März 2021.
2 Berechnung per 31. März 2021, basierend auf der Summe der Scope-1-Emissionen der MSCI ACWI IMI-Konstituenten, unter Verwendung veröffentlichter Daten, soweit verfügbar, und der Carbon Estimation Methodology von MSCI, wenn keine Berichte vorliegen. Eine Gigatonne entspricht einer Milliarde Tonnen.
3 Prognose basiert auf der Summe der Scope-1-Emissionen der MSCI ACWI IMI-Konstituenten, unter Berücksichtigung veröffentlichter Ziele für die Reduzierung von Kohlendioxidemissionen. Bei der Prognose wird eine jährliche Wachstumsrate der Emissionen von 1,4 % zugrunde gelegt. Das ist die weltweite durchschnittliche jährliche Wachstumsrate der Emissionen zwischen 2010 und 2019. Siehe: „Emission Gap Report 2020." UNEP, 9. Dez. 2020.
4 Verglichen mit vorindustriellen Temperaturen gemäß Schätzung des Modells zum Erwärmungspotenzial von MSCI zum 31. März 2021. Wie in der Konsultation zu zukunftsgerichteten Metriken für den Finanzsektor der TCFD angegeben, arbeitet die Finanzindustrie derzeit an der Ausrichtung der Kernparameter zwischen den Methodiken für implizite Temperaturanstiegsmetriken wie das Modell zum Erwärmungspotenzial von MSCI.
5Climate Reality Bites: Actually, We Will Not Always Have Paris." Dezember 2020. MSCI.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210420006205/de/

Contacts

Medienanfragen
PR@msci.com
Sam Wang +1 212 804 5244
Melanie Blanco +1 212 981 1049
Laura Hudson +44 (0) 207 336 9653
Rachel Lai +852 2844 9315

MSCI-Kundenservice weltweit
Kundenservice Region EMEA, Tel. + 44 20 7618.2222
Kundenservice Nord- und Südamerika, Tel. +1 888 588 4567 (gebührenfrei)
Kundenservice Region Asien-Pazifik, Tel. + 852 2844 9333