Mourinho wohnt im Hotel: "Ich bin sehr faul"

Jose Mourinho ist in seiner zweiten Saison Trainer von Manchester United

Teammanager Jose Mourinho will sein Leben im Hotel nichts als Zeichen für ein absehbares Ende seiner Zeit bei Manchester United gedeutet sehen. Offizielle des englischen Traditionsklubs hatten Befürchtungen geäußert, der Portugiese wolle zum Ende der Saison gehen.

"Wenn sich die Fans um meinen Komfort sorgen, ist das sehr angenehm. Ich bin sehr faul. Ich mag es, in einem Hotel zu leben. Ich will niemanden beunruhigen, ich lebe auch nicht in einem Zwei-Quadratmeter-Zimmer", sagte der Coach, der im Lowry-Hotel im Zentrum der Stadt wohnt.

Der Meistercoach erklärte, er müsse nicht um jeden Preis in einem Haus wohnen. "Wenn sie wollten, dass ich in einem Haus wohnen soll, einsam, weit weg von meinen Assistenten, dann wäre ich ein trauriger Typ - und traurige Typen arbeiten nicht sehr gut", meinte der 54-Jährige.

Die Premier League LIVE auf DAZN - jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Mourinho übernahm 2016 den Job bei United und unterschrieb für drei Jahre. Derzeit liegt sein Team in der Premier League hinter Stadtrivale Manchester City auf Rang zwei. Immer noch aber bringen ihn viele Fans mit dem Liga-Rivalen FC Chelsea in Verbindung, für den er von 2004 bis 2007 und von 2013 bis 2015 gearbeitet hatte.

"Der Unterschied zwischen Chelsea und Manchester United ist, dass ich wirklich zur Historie von Chelsea gehöre", räumte Mourinho ein, sagte aber auch: "Dort habe ich eine Geschichte, hier ist meine Geschichte, dass ich jeden Tag sehr hart arbeite."