Mourinho zu Rekordtransfer van Dijk: "Ich würde Klopp mit seinen Aussagen konfrontieren"

Mourinho zu Rekordtransfer van Dijk: "Ich würde Klopp mit seinen Aussagen konfrontieren"

Teammanager Jose Mourinho vom englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United hat gegen seinen Kollegen Jürgen Klopp vom FC Liverpool gestichelt. Nach dem Rekordtransfer des Verteidigers Virgil van Dijk zu den Reds forderte der Portugiese auf einer Pressekonferenz am Freitag, Klopp mit dessen kritischen Aussagen zu den Auswüchsen des Transfermarktes zu konfrontieren.
Liverpool hatte den Niederländer van Dijk am Mittwoch für rund 84 Millionen Euro vom Ligakonkurrenten FC Southampton verpflichtet und ihn damit zum teuersten Abwehrspieler der Geschichte gemacht.
"Derjenige, der sich zu diesem Thema auf eine bestimmte Weise geäußert hat, war Jürgen", sagte Mourinho den anwesenden Journalisten: "Wenn ich einer von euch wäre, würde ich ihn mit seinen Kommentaren aus dem vorigen Jahr konfrontieren."
Klopp hatte Manchester im Juli 2016 für den Transfer von Paul Pogba kritisiert, als United die damalige Rekordsumme von 105 Millionen Euro für den französischen Mittelfeldspieler bezahlt hatte.
"Muss ich das anders machen? Tatsächlich will ich das anders machen. Das würde ich sogar tun, wenn ich mehr Geld ausgeben könnte", hatte der ehemalige Trainer des Bundesligisten Borussia Dortmund damals gesagt: "An dem Tag, an dem das Fußball ist, werde ich meinen Job nicht mehr machen."
Dennoch zeigte Mourinho Verständnis für den Transfer van Dijks. "Er ist der teuerste Verteidiger der Geschichte, aber ist er deshalb besser als es Maldini, Bergomi oder Ferdinand waren? Das kann man nicht sagen", führte der United-Coach aus: "Der Markt ist heute nun einmal so. Entweder man zahlt, oder man zahlt eben nicht. Falls ja, dann zahlt man einen verrückten Betrag - wenn nicht, kriegst du den Spieler nicht. Deshalb kritisiere ich nicht, was Liverpool getan hat."