McLaren-Mann muss ans Ende der Startaufstellung

·Lesedauer: 1 Min.
McLaren-Mann muss ans Ende der Startaufstellung
McLaren-Mann muss ans Ende der Startaufstellung

McLaren-Pilot Daniel Ricciardo geht den Großen Preis der Türkei nach einem Motorwechsel vom letzten Startplatz an.

Der Australier, Mitte September Überraschungssieger von Monza, hatte sich im Qualifying lediglich den 15. Startplatz gesichert, sein Team reagierte mit einem Tausch von Verbrenner, Turbo und MGU-H.

Daniel Ricciardo nimmt Versetzung bei Türkei-GP in Kauf

Weil es jeweils der vierte Wechsel in der Saison war und nur drei erlaubt sind, ist eine Strafversetzung die Folge, von McLaren in diesem Fall in Kauf genommen.

Auch WM-Leader Lewis Hamilton hat seinen Motor getauscht und startet deswegen von Platz 11, trotz der schnellsten Qualifying-Zeit vor Teamkollege Valtteri Bottas und WM-Rivale Max Verstappen im Red Bull.

Sebastian Vettel startet von Platz 10, Mick Schumacher nach seiner bislang besten Quali-Leistung von Rang 14 - beide bleiben von Ricciardos Rochade also unbeeinflusst.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.