Motorsport-Hammer! Formel-2-Talent startet in DTM Trophy

·Lesedauer: 3 Min.
Motorsport-Hammer! Formel-2-Talent startet in DTM Trophy
Motorsport-Hammer! Formel-2-Talent startet in DTM Trophy
Motorsport-Hammer! Formel-2-Talent startet in DTM Trophy

Am vergangenen Sonntag saß Formel-2-Pilot Lirim Zendeli (21) noch im AvD Motor und Sport Magazin von SPORT1, an diesem Wochenende hockt er schon wieder im Rennauto.

Diesmal allerdings nicht in seinem etwa 600 PS starken Formel-2-Renner, sondern in einem mehr als 500 PS starken Audi R8 LMS der DTM Trophy am Nürburgring.

Der Bochumer absolviert seinen Gaststart dabei für das Team T3 Motorsport, das in der “großen” DTM mit Esmee Hawkey und Esteban Muth im Lamborghini Huracan GT3 für Furore sorgt.

Zendeli mit Gast-Einsatz in der DTM Trophy

Hintergrund des Gast-Einsatzes: “Für mich ist es eine sehr spannende Möglichkeit, in der Sommerpause der Formel 2 Rennpraxis zu sammeln und gleichzeitig mal in den GT-Sport reinzuschauen”, sagt Zendeli.

“Es war eine sehr spontane Idee, insofern hatte ich keine große Vorbereitungszeit, geschweige denn Möglichkeiten zum Testen. Aber T3 ist ein erfahrenes Team, der Nürburgring eine meine Lieblingsstrecken und jetzt bin ich mal gespannt, wie gut mein rechter Fuß mit dem Gaspedal eines GT-Boliden harmoniert.”

Wichtig für Zendeli: die Fahrpraxis. In der Formel 2 gibt es keine Testmöglichkeiten. Simulatoren können reales Fahren nicht ersetzen. Zendeli liegt in der zweiten Formel-Liga derzeit auf Platz 17. Seine erste Saison in der Nachwuchsklasse ist ein reines Lernjahr.

Das Talent hat er: 2018 gewann der Sohn von Flüchtlingen aus Mazedonien die deutsche Formel 4, 2020 belegte er in der Formel 3 nach einem Sieg Rang acht. Sein Ziel: die Formel 1.

Zendeli will in die Formel 1

“Wir müssen aber auch schauen, welchen Weg es noch gibt, wenn der Weg in die Formel 1 nicht klappt”, gibt er sich im Gespräch mit SPORT1 realistisch.

“Wenn ich mir das ausmalen könnte, dann würde ich gerne in die Formel 1. Aber ich bin gerade in der Realität. Ich kann nicht vorausplanen, sondern nur gucken: Was mache ich heute, was mache ich morgen? Ich kann mir alles vorstellen, aber die Formel 1 ist mein Traum. Trotzdem würde ich nicht Nein sagen zur DTM oder zu Langstrecken-Serien.”

Das Problem selbst für aufstrebende Rennfahrer: die hohen Kosten. Für eine Formel-2-Saison benötigt man einen siebenstelligen Betrag, für ein Topteam sollen es bis zu 2,5 Millionen Euro sein.

Zendeli erlaubt einen Blick in seine Planung: “Es ist jedes Jahr das Gleiche: Wie finanzieren wir die nächste Saison? Immer wenn es einen Schritt nach oben ging, wurde es ein Stück schwieriger. Das waren die einzigen Gedanken nach jedem Jahr. An Testtage habe ich überhaupt nicht gedacht, sondern nur daran, ob ich nächstes Jahr noch fahre.”

DTM-Trophy LIVE auf SPORT1

Umso wertvoller ist so ein Einsatz in der DTM Trophy. Dort wird Zendeli mit offenen Armen empfangen. “Wir freuen uns, dass eins der größten Talente im deutschen Rennsport für uns am Steuer sitzt”, sagt Jens Feucht, Teamchef von T3 Motorsport. “Das zeigt auch, welchen Stellenwert wir uns als Team mittlerweile erarbeitet haben.”

Auch für die Dresdner Mannschaft wird es der erste Einsatz in der Trophy, der Nachwuchsklasse der DTM. Feucht: “Die Serie ist auf allerhöchstem Niveau mit starken Teams und Fahrern, es wird auch für uns eine Herausforderung – aber wir nehmen Herausforderungen gerne an und haben in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass wir im Rennsport mit seriennahen GT-Sportwagen erfolgreich sind.”

Die DTM Trophy bestreitet am Nürburgring das dritte Rennwochenende der Saison. Die Rennen am Samstag und Sonntag starten jeweils um 15:10 Uhr, SPORT1 überträgt beide Rennen LIVE.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.