Motorrad: Schrötter nach Aufholjagd Zehnter

Motorrad: Schrötter nach Aufholjagd Zehnter

Motorrad-Pilot Marcel Schrötter (Vilgertshofen) ist auch beim zweiten Saisonrennen in die Top 10 gefahren. Beim Großen Preis von Argentinien in Termas de Rio Hondo fuhr der 25-Jährige in der Moto2-Klasse nach einer Aufholjagd auf den zehnten Platz. Beim WM-Auftakt in Katar war er drei Wochen zuvor Siebter geworden.
"Ich bin gut weggekommen, es hat Spaß gemacht", sagte Schrötter bei Eurosport: "Es war Schadensbegrenzung nach einem ziemlich komplizierten Start ins Wochenende." Schrötter hatte im Qualifying als 20. enttäuscht, erwischte aber einen ausgezeichneten Start und fuhr schnell bis auf Platz 14 nach vorn. Der Oberbayer war zwischenzeitlich Neunter, eine Position verlor er noch im Rennverlauf.
Schrötters Teamkollege Xavi Vierge bescherte dem deutschen Rennstall Intact GP den zweiten Platz. Der Spanier musste sich lediglich Mattia Pasini aus Italien (beide Kalex) geschlagen geben, Dritter wurde Miguel Oliveira (Portugal/KTM). In den vergangenen vier Jahren hat der Sieger von Argentinien in der Moto2 immer den WM-Titel geholt.
"Ich habe immer noch 200er-Puls. Er hat das super gemacht. Unglaublich", sagte Intact-Teamchef Jürgen Lingg. Auch Schrötter sei "sehr gut gefahren".