MotoGP: Marquez muss erneut am Arm operiert werden

MotoGP: Marquez muss erneut am Arm operiert werden
MotoGP: Marquez muss erneut am Arm operiert werden

Der sechsmalige MotoGP-Weltmeister Marc Marquez wird sich zum vierten Mal einer Operation am rechten Arm unterziehen. Dies teilte der 29 Jahre alte Honda-Star am Samstag bei einer Pressekonferenz mit.

Der Eingriff soll in den nächsten Tagen erfolgen, Marquez wird somit für unbestimmte Zeit ausfallen. Ob ihn wie zuletzt Stefan Bradl (Zahlingen) ersetzt, ist offen.

"Ich habe keinen Spaß. Ich habe große Schmerzen, ich kann nicht so fahren, wie ich will", sagte Marquez: "Meine Leistung ist nicht das, was ich will." Alberto Puig, Chef des Rennstalls Repsol Honda, meinte: "Wir haben große Fortschritte gemacht, aber seine Position auf dem Rad ist nicht das, was wir wollen."

Marquez hatte sich bei einem Sturz 2020 beim Spanien-Grand-Prix am Arm verletzt und hat seitdem Probleme. Zudem litt er nach einem Trainingssturz in der laufenden Saison unter Doppelsichtigkeit (Diplopie) und musste operiert werden. Sogar die Fortsetzung seiner Karriere war in Gefahr.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.