MotoGP: Jonas Folger fährt 2018 keine Rennen

MotoGP: Jonas Folger fährt 2018 keine Rennen

Der deutsche MotoGP-Pilot Jonas Folger kann wegen seiner gesundheitlichen Probleme in der neuen Saison der Motorrad-Weltmeisterschaft nicht antreten. "Ich bin unglaublich traurig, aber ich werde 2018 keine MotoGP fahren. Ich konnte nicht die gewünschten Fortschritte machen, und momentan fühle ich mich einfach nicht in der Lage, auf einem MotoGP-Motorrad 100 Prozent zu geben", wurde der 24-Jährige auf der Homepage des Teams Tech3-Yamaha zitiert. 
Bei Folger, der wegen einer Erkrankung die letzten vier Rennen des vergangenen Jahres verpasst hatte, war Anfang November eine Transport- und Stoffwechselstörung (Gilbert-Syndrom) diagnostiziert worden. Der Yamaha-Fahrer sollte eigentlich Ende Januar beim ersten Wintertest in Sepang/Malaysia wieder fahren.
Der fünfmalige Grand-Prix-Sieger war zur vergangenen Saison in die Königsklasse aufgestiegen. Sein größter Erfolg war der zweite Platz beim Heimrennen auf dem Sachsenring.
Teamchef Herve Poncharal hat die Entscheidung überrascht. "Am Dienstagabend hat mich Bob Moore angerufen, der Manager von Jonas. Ich habe meinen Ohren nicht getraut, aber Jonas hat entschieden, die MotoGP Saison 2018 nicht zu fahren, da er sich mental und körperlich nicht 100 prozentig fit fühlt."
Nach derzeitigem Stand sind in der neuen Saison nur noch zwei statt vier deutsche Fixstarter in der WM dabei. Nur Marcel Schrötter (Vilgertshofen/Moto2) und Philipp Öttl (Ainring/Moto3) haben einen Platz sicher. Der frühere Weltmeister Sandro Cortese (Berkheim) sucht noch nach einem Team.