MotoGP-Experte Bradl: Marquez bleibt WM-Kandidat

·Lesedauer: 1 Min.
MotoGP-Experte Bradl: Marquez bleibt WM-Kandidat
MotoGP-Experte Bradl: Marquez bleibt WM-Kandidat

MotoGP-Experte Stefan Bradl hält den früheren Serien-Weltmeister Marc Marquez trotz dessen wiederholten Rückschlägen weiter für einen ernstzunehmenden Titelanwärter in der Motorrad-Königsklasse. "In dieser Verfassung bleibt er ein Kandidat", sagte Bradl vor dem Großen Preis von Portugal am Sonntag (14.00 Uhr MESZ/ServusTV und DAZN) in Portimao.

Marquez, den Honda-Testfahrer Bradl im Werksteam der Japaner zuletzt beim Lauf in Argentinien wegen dessen Doppelsichtigkeit zum wiederholten Mal ersetzt hatte, war bei seinem Comeback in Austin/Texas nach Problemen am Start Sechster geworden. "Er meinte, dass er sich sehr stark gefühlt hat und ohne den technischen Defekt beim Start das Rennen sicher gewonnen hätte", sagte ServusTV-Fachmann Bradl.

Im Gesamtklassement ist der Spanier Marquez (29) mit 21 Punkten nach vier Rennen 13. Spitzenreiter Enea Bastianini (Ducati) steht bei 61. "Bei ihm sieht alles unheimlich locker aus", sagte Bradl über den 24-jährigen Italiener. Eine Prognose für Portimao wollte der frühere Moto2-Weltmeister wegen des engen Feldes nicht wagen: "Ich könnte keinen Podiumstipp abgeben. Das ist wie Würfelspielen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.