Moto3 Valencia FT2: Vietti auf abtrocknender Strecke Schnellster

Gerald Dirnbeck
·Lesedauer: 2 Min.

Auf abtrocknender Strecke sicherte sich Celestino Vietti (KTM) die Freitagsbestzeit in der Moto3-Klasse. Der Circuit Ricardo Tormo in Valencia (Spanien) trocknete im Laufe des zweiten Trainings soweit auf, dass am Ende mit Slicks gefahren werden konnte.

Zunächst war die Strecke am Nachmittag noch feucht, wobei der Regen aufgehört hatte. Trotzdem mussten die Fahrer mit Regenreifen ausrücken. In manchen Kurven waren im Laufe des Trainings Ansätze einer trockenen Ideallinie zu erkennen.

Für die letzten zehn Minuten riskierten die ersten Fahrer Slicks und es zeigte sich, dass die Strecke dafür bereit war. Somit zogen die meisten Fahrer nach und die Rundenzeiten purzelten bis zum Fallen der schwarz-weiß karierten Flagge kontinuierlich.

Einen bösen Crash hatte Ryusei Yamanaka acht Minuten vor Trainingsende. Der Japaner fuhr am Ende der Zielgeraden seinem Teamkollegen Sergio Garcia ans Hinterrad. Yamanaka stürzte kopfüber von seiner Honda und rutschte ins Kiesbett.

Mit Schmerzen blieb Yamanaka im Kiesbett liegen, aber er war bei Bewusstsein. Er wurde von den Hilfskräften auf einer Trage weggebracht, konnte dann aber aufstehen. Heute feiert Yamanaka seinen 19. Geburtstag. Im nächsten Jahr fährt der Japaner für das sächsische PrüstelGP-Team.

Die schnellsten Runden drehten die meisten Fahrer in ihrer letzten Runde. Vietti eroberte mit 1:45.356 Minuten Platz eins. Dahinter folgten Garcia, Romano Fenati (Husqvarna), Raul Fernandez (KTM) und Filip Salac (Honda).

Link zum kompletten Moto3-Ergebnis FT2

Albert Arenas, der mit seiner KTM die WM anführt, beendete das Training auf Platz 18. Jaume Masia, der am Vormittag auf komplett nasser Strecke der Schnellste war, belegte Rang 21. Mit Ausnahme des gestürzten Yamanaka unterboten alle ihre FT1-Zeit.

Trotzdem war man noch weit vom absoluten Rundenrekord auf komplett trockener Strecke (1:38.428 Minuten) entfernt. Der Österreicher Maximilian Kofler (KTM) beendete den Freitag auf Position 27. Sein Rückstand betrug 3,7 Sekunden.

Laut Wettervorhersage könnte es in Valencia in der Nacht auf Samstag noch Regenschauer geben. Ab dem Vormittag sind für den Qualifying-Tag keine weiteren Niederschläge prognostiziert, sondern sogar Sonnenschein. Das dritte Moto3-Training beginnt am Samstag um 10:00 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.