Moto3 FT2 Portimao: WM-Leader Albert Arenas am Freitag der Schnellste

Gerald Dirnbeck
·Lesedauer: 1 Min.

WM-Leader Albert Arenas (KTM) beendete den Freitag auf dem neuen Portimao-Kurs in Portugal als Schnellster. Seine WM-Verfolger Ai Ogura und Tony Arbolino (beide Honda) klassierten sich im zweiten Freien Training in den Top 10.

Auch das Nachmittagstraining dauerte 55 Minuten. Da sich die Fahrer immer mehr an die neue Strecke gewöhnten, wurden die Rundenzeiten auch schneller. Abgesehen von einem Crash von Gabriel Rodrigo (Honda) gab es keine Zwischenfälle.

Einmal wurde es zwischen den WM-Anwärtern Arenas und Arbolino eng. Als der Spanier den Italiener überholen wollte, kam es fast zu einer Berührung. Es passierte aber nichts und beide konnten weiterfahren.

In den finalen Minuten gab es eine hektische Zeitenjagd, die ein Vorgeschmack für das Rennen war, denn es wurde in einer sehr großen Gruppe gefahren. Arenas wurde schließlich mit 1:47.987 Minuten gestoppt. Damit war der Spanier um fast eine Sekunde schneller als die FT1-Bestzeit.

Als Zweiter reihte sich Jeremy Alcoba (Honda) ein. Tatsuki Suzuki (Honda) und Raul Fernandez (KTM) rundeten die Top 5 ab. Auf den weiteren Positionen folgten Jaume Masia (Honda), Dennis Foggia (Honda). Deniz Öncü (KTM), Arbolino, Ogura und Stefano Nepa (KTM).

Link zum kompletten FT2-Ergebnis Moto3

Alle 31 Fahrer verbesserten ihre Vormittagszeiten. Auch Maximilian Kofler (KTM) steigerte sich um rund eine Sekunde. Trotzdem belegte der Österreicher den 31. und letzten Platz. Auf die Spitze fehlten Kofler 1,8 Sekunden.

Die Moto3-Klasse ist am Samstag ab 10:00 Uhr MEZ wieder auf der Strecke.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.