Moto3 FT1 Valencia 2: Tony Arbolino unterbietet Rundenrekord

Gerald Dirnbeck
·Lesedauer: 1 Min.

Bei optimalen Bedingungen eröffnete die Moto3-Klasse das zweite Rennwochenende auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia (Spanien). Die Bestzeit im ersten Freien Training sicherte sich Tony Arbolino (Honda) hauchdünn für Deniz Öncü (KTM).

Regen ist für dieses Wochenende nicht vorhergesagt. Freitagvormittag war es etwas bewölkt und mit 16 Grad Celsius kühl. Die Fahrer nutzten die Streckenzeit optimal und drehten viele Runden. Die schnellsten Zeiten wurden in den Schlussminuten aufgestellt.

Arbolino setzte sich mit 1:38.413 Minuten an die Spitze. Das bedeutete neuen Rundenrekord. Der Italiener war damit um 0,098 Sekunden schneller als Öncü. Romano Fenati folgte mit der Husqvarna an der dritten Stelle. Jeremy Alcoba (Honda) und Raul Fernandez (KTM) rundeten die Top 5 ab.

Eine Schrecksekunde gab es bei VR46. Celestino Vietti und Andrea Migno fuhren wie so oft im Formationsflug um die Strecke. Dann hatte Vietti schlagartig einen Highsider. Migno versuchte auszuweichen und stürzte dabei ebenfalls.

Link zum kompletten Moto3-Ergebnis FT1

Die beiden Italiener blieben unverletzt. Auch Öncü und Filip Salac (Honda) hatten in den ersten Minuten der Session Ausrutscher in Kurve 6. WM-Leader Albert Arenas (KTM) beendete das Training auf Platz zwölf. Er drehte zum Schluss alleine seine Runden.

Ai Ogura (Honda), der nur noch drei Zähler Rückstand auf Arenas hat, folgte direkt dahinter als 13. Der Österreicher Maximilian Kofler (KTM) klassierte sich als 26. Sein Rückstand auf die Spitze betrug eineinhalb Sekunde. Die Zeitabstände im Feld waren sehr eng.

Das zweite Moto3-Training beginnt um 13:35 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.