Moto3: Öttl Zweiter hinter Seriensieger Mir

SID
Moto3: Öttl Zweiter hinter Seriensieger Mir

Motorrad-Pilot Philipp Öttl (Ainring) hat beim Großen Preis von Österreich das bislang beste Ergebnis seiner Karriere eingefahren. Der 21 Jahre alte KTM-Pilot wurde im elften Rennen der Moto3-Saison Zweiter hinter Seriensieger Joan Mir aus Spanien. Öttls bis dato beste Platzierung war Rang drei in Indianapolis 2015 gewesen - am Sonntag fehlten ihm knapp drei Sekunden zum ersten Sieg seiner Karriere. Jorge Martin (Spanien) wurde Dritter.
"Das fühlt sich super an, 20 Punkte mitzunehmen. Wir testen am Montag, also werden wir das Feiern auf Montagabend verschieben. In den vergangenen Rennen musste ich öfter alleine hinter einer Gruppe fahren. Da musste ich alles geben und versuchen, so schnell wie möglich zu sein", sagte Öttl bei Eurosport: "Diese Erfahrung hat mir heute geholfen, und es hat alles gut funktioniert. Leider habe ich einen Fehler gemacht, und dann war Mir weg."
In der Gesamtwertung baute Mir seine Führung weiter aus. Nach seinem siebten Saisonsieg steht der Mallorquiner mit 215 Punkten souverän an der Spitze, Öttl liegt mit 64 Punkten auf Rang elf. Romano Fenati (Italien/151 Punkte) ist Zweiter vor Aron Canet (Spanien/137)
Im Rennen bewies Öttl Nervenstärke. Nachdem er sich schnell von Rang acht auf Position zwei verbessert hatte, fiel er in der Verfolgergruppe zwischenzeitlich zurück, um sich dann wieder nach vorne zu arbeiten. Einzig Mir war nicht zu schlagen - der 19-Jährige hat 2017 schon so viele Siege auf dem Konto wie Weltmeister Brad Binder in der gesamten vergangenen Saison.