Moto2: Schrötter Siebter in Spielberg

Moto2: Schrötter Siebter in Spielberg

In seinem 150. Rennen in der Motorrad-WM hat Marcel Schrötter (Vilgertshofen) in Spielberg den siebten Platz belegt. Der Moto2-Pilot wartet damit weiterhin auf seinen ersten Podestplatz in der mittleren Klasse.
Schrötter ging vom siebten Startplatz aus ins Rennen und fuhr die meiste Zeit alleine. Nach dem Start fiel er zunächst auf Rang neun zurück und arbeitete sich wenige Runden später am Spanier Joan Mir vorbei. In der letzten Runde profitierte Schrötter vom Sturz des Spaniers Alex Marquez, wodurch Schrötter noch eine Position gewann.
"Ich konnte mich die ersten drei, vier Runden nicht zurechtfinden. Das ist derzeit mein Problem. Am Ende des Rennens konnte ich dieselben Rundenzeiten wie die Spitze fahren", sagte Schrötter bei Eurosport: "Ich hätte noch zwei Runden gebraucht, um die zwei Fahrer vor mir zu schnappen."
An der Spitze lieferten sich die beiden WM-Rivalen Miguel Oliveira (Portugal) und Francesco Bagnaia (Italien) einen engen Zweikampf. Oliveira führte das Rennen vom Start weg an, in den letzten Runden kam es zu mehreren Führungswechseln. 
In der letzten Kurve ging Bagnaia endgültig vorbei und sicherte sich seinen fünften Saisonsieg. Damit übernahm der 21-Jährige mit drei Punkten Vorsprung auch wieder die Führung in der WM-Wertung von Oliveira. Das Podium in Spielberg komplettierte der Italiener Luca Marini.