Moto2-Qualifying Valencia 2: Erste Pole-Position für MV Agusta seit 1976

Gerald Dirnbeck
·Lesedauer: 2 Min.

Im vorletzten Moto2-Qualifying der Saison 2020 sicherte sich Stefano Manzi die erste Pole-Position seiner Grand-Prix-Karriere. Der Italiener umrundete den Circuit Ricardo Tormo in Valencia (Spanien) in 1:34.418 Minuten. Für MV Agusta ist es die erste Pole-Position seit dem Jahr 1976. Damals stand Giacomo Agostini in Le Mans in der 350er-Klasse auf dem besten Startplatz.

Manzi war um 0,013 Sekunden schneller als Hector Garzo und um 0,076 Sekunden schneller als Marco Bezzecchi. Letzterer hatte vergangenen Sonntag das erste Rennen in Valencia gewonnen und hat sich wieder eine optimale Ausgangsposition geschaffen.

Auf den ersten vier Plätzen waren mit MV Agusta, Kalex und Speed Up verschiedene Chassis-Hersteller zu finden, denn Fabio di Giannantonio zog Startplatz vier an Land. Jorge Martin musste zunächst in Q1 antreten und sicherte sich Rang fünf. Marcos Ramirez rundete die zweite Reihe ab.

Abgesehen von Bezzecchi, der noch Außenseiterchancen in der WM hat, waren die Top 3 der Gesamtwertung weiter hinten zu finden. WM-Spitzenreiter Enea Bastianini qualifizierte sich mit vier Zehntelsekunden Rückstand auf Platz zwölf. Luca Marini klassierte sich als Zehnter.

Moto2-Ergebnis Valencia 2:

Qualifying 1 Qualifying 2 Startaufstellung

Problematisch war der Samstag für Sam Lowes. Der Brite hatte im dritten Freien Training einen heftigen Sturz. Im Medical Center wurde ein Verband an seinem rechten Unterarm angelegt. In Q2 saß der Brite wieder auf seinem Motorrad, aber seine Rundenzeiten waren besorgniserregend.

Lowes hatte sich schon in den Freien Training direkt für Q2 qualifiziert. Er hatte zunächst rund vier Sekunden Rückstand. Schritt für Schritt tastete sich Lowes heran und wurde mit jeder Runde schneller. Am Ende fehlte eine Sekunde auf die Spitze. Das bedeutete Startplatz 18.

Im Vergleich zum vergangenen Wochenende gelang Marcel Schrötter ein Fortschritt. Der Deutsche qualifizierte sich für den siebten Startplatz. Sein Teamkollege Tom Lüthi musste zunächst in Q1 antreten und schaffte als Vierter den Q2-Einzug. Es wurde Startplatz 17.

Das Moto2-Rennen über 25 Runden wird am Sonntag um 12:20 Uhr gestartet.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.