Moto2 in Katar: Speed Up im FT3 mit Doppelspitze, Schrötter muss in Q1

Juliane Ziegengeist

Moto2-Rookie Aron Canet (Speed Up) hat sich im letzten Training der Moto2 in Katar mit 1:59.019 Minuten die Bestzeit gesichert, gefolgt von Markenkollege Fabio Di Giannantonio und Kalex-Pilot Enea Bastianini. Joe Roberts' (Kalex) Bestzeit vom Freitag konnte jedoch niemand unterbieten.

Moto2-Saisonauftakt in Katar:

Ergebnis 1. Freies TrainingErgebnis 2. Freies TrainingErgebnis 3. Freies TrainingDie besten Bilder aus Doha

Um sich unter die Top 14 zu schieben und so direkt in Qualifying 2 einzuziehen, hatten die 30 Moto2-Piloten in ihrem dritten Freien Training noch einmal 40 Minuten Zeit. Einer jedoch erklärte schon vorher seinen Rückzug: Sam Lowes erkannte, dass es nach einer Verletzung in der Vorsaison noch zu früh ist, um an den Start zu gehen.

Somit war das Feld von vornherein um einen Fahrer dezimiert. Der Rest machte sich zunächst mit den Bedingungen vertraut, schließlich hatten die Piloten am Freitagabend zuletzt noch unter komplett anderen Umständen ihre Runden gedreht.

Zudem war es deutlich windiger als gestern, sodass sich in der ersten Sessionhälfte niemand steigerte. Das Klassement führten zu diesem Zeitpunkt drei Speed Ups an: Rookie Canet lag vor Di Giannantonio und Jorge Navarro. Remy Gardner (Kalex) beendete seinen ersten Run mit einem Sturz in Kurve 15.

Während sich die meisten Fahrer und Teams zunächst auf die Arbeit mit gebrauchten Reifen konzentrierten und sich im Klassement deshalb lange nicht viel tat, änderte sich das in den letzten zehn Minuten des Trainings. Vor allem Canet und Di Giannantonio zogen das Tempo an und steigerten ihre Zeiten von gestern.

Der Mehrheit des Feldes gelang das, wie schon in der Moto3, nicht. Die Reihenfolge im dritten Training unterscheidet sich daher erneut deutlich vom Gesamtklassement. So führen Canet und Di Giannantonio zwar diese Session an, rangieren in der kombinierten Zeitenliste aber nur auf den Plätzen fünf und sechs.

Die Trainingsbestzeit hält weiterhin Kalex-Pilot Roberts, der gestern mit 1:58.421 Minuten einen neuen Moto2-Rundenrekord in Katar aufstellte. Hinter ihm reihen sich Marco Bezzecchi und Luca Marini (beide Kalex) aus dem Sky-Racing-Team ein.

Marcel Schrötter und Tom Lüthi aus dem deutschen IntactGP-Team schafften es im dritten Freien Training nur auf die Plätze 13 und 21. In der kombinierten Zeitenliste hat dank seiner Rundenzeit vom Freitag allerdings Lüthi den Sprung in die Top 14 geschafft. Schrötter muss als 16. den Umweg über das Qualifying 1 gehen.

Das gilt auch für NTS-Pilot Jesko Raffin. Während sein Teamkollege Bo Bendsneyder nach drei Trainings auf dem zehnten Platz rangiert, kam der Schweizer nicht über Platz 24 hinaus. Auch die beiden MV Agustas von Simone Corsi und Stefano Manzi landeten ähnlich weit hinten. Sie müssen ebenfalls schon in Qualifying 1 ran.

Direkt in Qualifying 2 sind:

Joe Roberts (Kalex)

Marco Bezzecchi (Kalex)

Luca Marini (Kalex)

Tetsuta Nagashima (Kalex)

Aron Canet (Speed Up)

Fabio Di Giannantonio (Speed Up)

Xavi Vierge (Kalex)

Enea Bastianini (Kalex)

Augusto Fernandez (Kalex)

Bo Bendsneyder (NTS)

Remy Gardner (Kalex)

Nicolo Bulega (Kalex)

Jorge Martin (Kalex)

Tom Lüthi (Kalex)

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.