Moto2 2020 in Valencia 2: Jorge Martin gewinnt dramatische letzte Runde

Gerald Dirnbeck
·Lesedauer: 3 Min.

Nach einem dramatischen zweiten Moto2-Rennen auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia steht fest, dass die WM-Entscheidung erst beim Saisonfinale fällt. Jorge Martin setzte sich in einer spannenden letzten Runde durch und eroberte seinen zweiten Saisonsieg.

Hector Garzo und Marco Bezzecchi mussten sich knapp geschlagen geben und standen als Zweiter und Dritter auf dem Podest. Der Deutsche Marcel Schrötter feierte mit Platz vier wieder ein Erfolgserlebnis.

Vor dem letzten Grand Prix 2020 führt Enea Bastianini die WM-Wertung 14 Punkte vor Sam Lowes, 18 vor Luca Marini und 23 vor Bezzecchi an.

Bezzecchi führt das Rennen lange an

In der Anfangsphase zum Rennen über 25 Runden in Valencia setzte sich Martin vor di Giannantonio und Stefano Manzi an die Spitze. Bezzecchi war Vierter, Marini Siebter, Bastianini Zehnter und Lowes 22. Einen guten Start hatte Schrötter, der auf Platz fünf mitmischte.

Im Spitzenfeld war Bezzecchi, der vergangenen Sonntag das erste Rennen in Valencia gewonnen hat, auf dem Vormarsch. Der VR46-Fahrer überholte zunächst Manzi und anschließend di Giannantonio. Damit war "Bez" nach vier Runden Zweiter.

Einen Umlauf später schnappte sich Bezzecchi in der Zielkurve Martin und übernahm erstmals die Führung. Martin wurde anschließend auch noch von di Giannantonio überholt. Mit Fortdauer des Rennens wurde Garzo stärker, der die schnellsten Runden fuhr und auf die Top 3 aufschloss.

Duell zwischen Bezzecchi und di Giannantonio

Zu Beginn der zweiten Rennhälfte konnten sich Bezzecchi, di Giannantonio und Garzo an der Spitze etwas absetzen. Zehn Runden vor der Zielflagge musste aber auch Garzo etwas abreißen lassen, womit zwei Italiener um die Führung kämpften.

Sechs Runden vor Rennende griff di Giannantonio in Kurve 11 an, überholte Bezzecchi und übernahm die Spitze. Aber dann machte di Giannantonio in der Zielkurve einen Fehler und Bezzecchi war wieder vorne.

Es blieb spannend. In der vorletzten Runde griff di Giannantonio erneut Bezzecchi an. Diesmal klappte das Überholmanöver. Aber in der letzten Runde machte di Giannantonio in Führung liegend wieder einen Fehler und stürzte in Kurve 6.

Martin macht entscheidendes Manöver

Anschließend griff Martin an und überholte Bezzecchi. Auch Garzo drückte sich an Martin vorbei. Im Zielsprint änderte sich an dieser Reihenfolge nichts mehr. Martin feierte nach Spielberg 1 seinen zweiten Saisonsieg.

Moto2 Ergebnis Valencia 2:

Rennergebnis WM-Gesamtwertung

"nach dem Sturz von 'Diggia' wusste ich, dass ich nur noch einen Fahrer überholen muss2, schildert Martin. "Ich dachte bereits am vergangenen Wochenende über dieses Manöver nach, weil man in Kurve 12 nie damit rechnet. Schlussendlich klappte es. Ich riskierte ein bisschen zu viel. Aber man muss etwas riskieren, wenn man gewinnen möchte."

Garzo fuhr knapp dahinter als Zweiter über die Ziellinie und Bezzecchi als Dritter. Schrötters vierter Platz war sein bestes Ergebnis seit Rang drei in Spielberg 1. Der Deutsche hatte die Spitzengruppe immer in Sichtweite.

Marini und Bastianini sahen die schwarz-weiß karierte Flagge als Fünfter und Sechster. Lowes eroberte für Platz 14 noch zwei WM-Punkte. Damit haben beim WM-Finale rechnerisch noch vier Fahrer Chancen auf den Titel.

Der Schweizer Tom Lüthi verpasste als 16. einen WM-Punkt. Für MV Agusta gab es nach der ersten Pole-Position in der WM seit 1976 nichts zu holen. Manzi stürzte in Kurve 2. Simone Corsi ging als 17. leer aus.

Am kommenden Wochenende findet zum ersten Mal das Saisonfinale in Portimao (Portugal) statt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.