Moto E5 Plus setzt auf 18:9

Sascha Koesch


Es scheint mittlerweile klar, dass Motorola für das E5 drei Versionen bringen wird. Angefangen mit dem Einstiegsmodell E5 Play, über das normale E5 ist es aber vermutlich das E5 Plus, dass hier den Ton angeben wird, da es als einziges auf ein 18:9 Display setzt.

Aber auch ansonsten scheint Motorola für die ehemals billigste Serie (das übernehmen jetzt die Moto C) hier auf viele Mittelklasse-Spezifikationen zu setzen. Ein 5,8-Zoll HD+ Display, 3GB RAM, 32-64GB Speicher, NFC, 5.000mAh Batterie und eine 16 Megapixel Kamera mit einer f/1.75 Blende hinten. Klingt für uns überzeugend und nach einem erschwinglichen Smartphone bei dem man wenig Kompromisse eingehen muss. Also wird es sehr ausdauernd, gut für Fotos bei Nacht und taugt für kontaktloses Bezahlen. Für ein Smartphone dieser Klasse drei Qualitäten die für uns ein überzeugendes Argument für eine sehr große Zielgruppe liefern.

Mal sehen ob wir - wie letztes Jahr - wirklich bis zum Juni warten müssen, bis Motorola seine neuen Serien präsentiert. Bekannt ist über sie ja nun schon vieles.