Morphosys: Wichtiger Termin im Dezember

Marion Schlegel
1 / 2
Morphosys: Wichtiger Termin im Dezember

Erst in der vergangenen Woche hat Morphosys einen Erfolg für das firmeneigene Projekt MOR208 melden können: Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat dem Antikörper in Kombinationsbehandlung mit dem Krebsmedikament Lenalidomid den Status Therapiedurchbruch (Breakthrough Therapy Designation) in der Blutkrebsindikation des rezidivierenden oder refraktären DLBCL verliehen. Der Status des Therapiedurchbruchs soll die Entwicklung und Prüfung von Wirkstoffkandidaten oder deren Kombination mit anderen Medikamenten beschleunigen. Er wird von der FDA vergeben, wenn erste klinische Daten darauf hinweisen, dass der Wirkstoff eine signifikant bessere Wirksamkeit gegenüber derzeit verfügbaren Therapien für schwerwiegende oder lebensbedrohliche Erkrankungen aufweisen könnte. Der Status für MOR208 als Therapiedurchbruch durch die FDA basiert auf vorläufigen Daten der derzeit laufenden klinischen Phase 2-Studie mit dem Namen L-MIND (NCT02399085).

Auf der bevorstehenden Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH), die vom 9. Bis 12. Dezember 2017 in Atlanta stattfindet, will Morphosys klinische Daten zu MOR208 präsentieren. Morphosys hat nun den genauen Zeitrahmen veröffentlicht. Die Poster-Präsentation ist für den 11. Dezember 2017 von 18 bis 20 Uhr EST (12. Dezember 2017, 0 bis 2 Uhr MEZ) vorgesehen. Morphosys wird nach der 59. Jahrestagung der American Society of Hematology am 12. Dezember um 11 Uhr EST (17 Uhr MEZ) eine öffentliche Telefonkonferenz abhalten.

„Wir freuen uns, dass auf der anstehenden ASH-Konferenz aktualisierte klinische Daten aus unserer Phase 2 L-MIND-Studie als Poster präsentiert werden. In dieser Studie wird unser Wirkstoff MOR208 in Kombination mit Lenalidomid in der Behandlung von Patienten mit einem rezidivierten oder refraktären diffusen großzelligen B-Zell Lymphom (R/R DLBCL) erprobt, die nicht für eine Hochdosis-Chemotherapie und autologe Stammzelltransplantation infrage kommen", kommentierte Dr. Malte Peters, Entwicklungsvorstand der Morphosys AG. "Wir sehen für diese Patienten einen besonders hohen ungedeckten medizinischen Bedarf und freuen uns auf die Präsentation." Die Posterpräsentation wird aktualisierte klinische Ergebnisse, insbesondere zur Sicherheit und Wirksamkeit, der Phase 2-Studie L-MIND beinhalten.

DER AKTIONÄR ist weiterhin optimistisch, was die Entwicklung von Morphosys angeht. Derzeit schickt sich das Papier an, einen Angriff auf das erst vor Kurzem bei 80,71 Euro markierte Allzeithoch zu starten. Gelingt der Sprung darüber, rückt das Mehrjahreshoch bei 89 Euro ins Visier. Anleger lassen hier die Gewinne laufen, auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.