Morphosys und Incyte wollen mit Pfizer forschen - Aktie zieht an

NEW YORK/BOSTON/WILMINGTON/PLANEGG (dpa-AFX) - Das Biotechunternehmen Morphosys <DE0006632003> und sein Partner Incyte holen sich für eine neue Forschungsallianz den US-Pharmariesen Pfizer <US7170811035> ins Boot. In Tests soll Morphosys' Krebsmedikament Monjuvi mit dem Mittel Lenalidomid und einem bestimmten Fusionsprotein von Pfizer kombiniert Blutkrebspatienten verabreicht werden, die unter einem diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) leiden. Dies teilten die Konzerne in der Nacht zu Dienstag mit. Die Tests sollen an Probanden durchgeführt werden, bei denen entweder die bisherige Behandlung nicht angeschlagen hat oder die unter einem Rückfall leiden, und die zudem für eine autologe Stammzelltransplantation (ASZT) nicht infrage kommen.

Damit erweitert Morphosys seine laufende Forschungspipeline mit Monjuvi, das bereits unter anderem in den USA zugelassen ist und in Europa unter dem Namen Minjuvi vermarktet wird. Die Ergänzung um das ebenfalls noch in der Entwicklung befindliche Fusionsprotein von Pfizer könnte möglicherweise neue und wichtige Kombinationstherapien für die betroffenen Patienten ergeben, wurde Morphosys-Forschungschef Malte Peters in der Mitteilung zitiert.

Pfizer bringt in die Kooperation seinen neuartigen Wirkstoff TTI-622 ein, der derzeit in frühen klinischen Tests schwerpunktmäßig bei hämatologischen Erkrankungen überprüft wird. Das Mittel greift in das Immunsystem von Patienten mit dem angeborenen Marker CD47 ein. Es blockiert dort jene Signalwege, die ungebremst sonst eine Immunantwort auf die Tumorzellen unterbinden können.

An der Börse erfreuten die Nachrichten die Morphosys-Aktionäre. Die im Index der kleineren Unternehmenswerte SDax <DE0009653386> notierte Aktie kletterte am Morgen um rund 3,3 Prozent. Bislang hatten Anleger in diesem Jahr eher wenig Grund zur Freude, denn seit Jahresbeginn hat das Papier fast die Hälfte an Wert eingebüßt. Die teure Übernahme des US-Unternehmens Constellation Pharma lastet auf dem Kurs, zudem hatten die Monjuvi-Verkäufe die Erwartungen am Markt verfehlt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.