MorphoSys gibt vorläufigen Monjuvi-Umsatz für das zweite Quartal 2022 bekannt und aktualisiert die Finanzprognose für 2022

DGAP-News: MorphoSys AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung
MorphoSys gibt vorläufigen Monjuvi-Umsatz für das zweite Quartal 2022 bekannt und aktualisiert die Finanzprognose für 2022
26.07.2022 / 11:16
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

Medienmitteilung

Planegg/München, 26. Juli 2022

 

MorphoSys gibt vorläufigen Monjuvi-Umsatz für das zweite Quartal 2022 bekannt und aktualisiert die Finanzprognose für 2022

- Vorläufiger Monjuvi Netto-Produktumsatz in den USA im 2. Quartal 2022 in Höhe von 23,3 Mio. US$ (21,7 Mio. €)

- Aktualisierung der Finanzprognose für den Netto-Produktumsatz von Monjuvi in den USA für 2022 (jetzt 90 bis 110 Mio. US$)

- Aktualisierung der Prognose für die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (jetzt 275 bis 300 Mio. €) infolge der Lizenzvereinbarungen für Felzartamab und MOR210

 

Die MorphoSys AG (FSE: MOR; NASDAQ: MOR) gab heute vorläufige Netto-Produktumsätze mit Monjuvi® (Tafasitamab-cxix) in den USA für das zweite Quartal 2022 und eine Aktualisierung der Finanzprognose für das Jahr 2022 bekannt. Diese basiert auf den vorläufigen, ungeprüften Konzernergebnissen für die ersten sechs Monate 2022 und den Lizenzvereinbarungen mit Human Immunology Biosciences, Inc. (HIBio) für Felzartamab und MOR210.

Der vorläufige Netto-Produktumsatz von Monjuvi in den USA beträgt 23,3 Mio. US$ (21,7 Mio. €) für das zweite Quartal 2022 und 41,9 Mio. US$ (38,3 Mio. €) für das erste Halbjahr 2022. Für das Gesamtjahr 2022 erwartet MorphoSys nun einen Produktumsatz von Monjuvi in den USA in der Größenordnung von 90 bis 110 Mio. US$ (vorher: 110 bis 135 Mio. US$). Darüber hinaus erwartet MorphoSys nun Aufwendungen für Forschung und Entwicklung in der Größenordnung von 275 bis 300 Mio. € (vorher: 300 bis 325 Mio. €) und Aufwendungen für Vertrieb, Verwaltung und Allgemeines in einer Größenordnung von 150 bis 165 Mio. € (vorher: 155 bis 170 Mio. €).

„Wir sind erfreut über die Erholung der Verkäufe von Monjuvi im zweiten Quartal 2022, in dem wir die höchste Nachfrage seit der Markteinführung verzeichnet haben. Der positive Trend bei der Therapiedauer mit Monjuvi ist ermutigend, aber wir sind uns bewusst, dass der Wettbewerb zugenommen hat, unter anderem durch die jüngsten Zulassungen zusätzlicher Zweitlinien-Therapieoptionen für das rezidivierte oder refraktäre diffuse großzellige B-Zell-Lymphom. Aus diesem Grund haben wir unsere Wachstumserwartungen für die zweite Jahreshälfte 2022 gesenkt, was sich in unserer aktualisierten Umsatzprognose für Monjuvi widerspiegelt“, sagte Dr. Jean-Paul Kress, Vorstandsvorsitzender von MorphoSys. „Durch die Lizenzierung von Felzartamab und MOR210 an HIBio konnten wir unsere Aufwendungen für Forschung und Entwicklung reduzieren, und haben die Prognose für F&E Aufwendungen entsprechend angepasst.“

Die bisherige Finanzprognose für das Jahr 2022 wurde von MorphoSys am 7. Januar 2022 veröffentlicht und am 16. März 2022 und 4. Mai 2022 bestätigt und kann unter www.morphosys.de eingesehen werden. Die Prognose für die Bruttomarge der US-Netto-Produktumsätze von Monjuvi bleibt unverändert.

Finanzprognose für das Gesamtjahr 2022:

Beträge in Millionen

Aktualisierte Finanzprognose 2022

Vorherige Finanzprognose 2022

Erläuterungen zur Finanzprognose 2022

Monjuvi Netto-Produktumsatz in den USA

90 bis 110 Mio. US$

110 bis 135 Mio. US$

100 % des Umsatzes von Monjuvi in den USA werden in der Gewinn- und Verlustrechnung von MorphoSys erfasst, und der damit verbundene Gewinn/Verlust wird hälftig zwischen MorphoSys und Incyte aufgeteilt.

Bruttomarge für US-Netto-Produktumsätze von Monjuvi

75% bis 80%

75% bis 80%

100 % der Umsatzkosten von Monjuvi in den USA werden in der Gewinn- und Verlustrechnung von MorphoSys erfasst, und der damit verbundene Gewinn/Verlust wird hälftig zwischen MorphoSys und Incyte aufgeteilt.

Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (F&E)

275 bis 300 Mio. €

300 bis 325 Mio. €

Die Reduzierung der Prognosespanne ist hauptsächlich auf die am 14. Juli 2022 abgeschlossene Lizenzvereinbarung für Felzartamab mit HIBio zurückzuführen.

Aufwendungen für Vertrieb, Verwaltung und Allgemeines

150 bis 165 Mio. €

155 bis 170 Mio. €

53% bis 58% der mittleren Aufwendungen für Vertrieb, Verwaltung und Allgemeines repräsentieren Vertriebskosten von Monjuvi in den USA, von denen 100% in der Gewinn- und Verlustrechnung von MorphoSys ausgewiesen werden. Incyte erstattet MorphoSys die Hälfte dieser Vertriebskosten.

Die vollständigen Ergebnisse werden am 3. August 2022 veröffentlicht, gefolgt von einer Telefonkonferenz am 4. August 2022.

 

Über MorphoSys:

Bei MorphoSys haben wir eine klare Mission: Wir wollen Menschen mit Krebs ein besseres und längeres Leben ermöglichen. Als globales Biopharma-Unternehmen nutzen wir modernste Wissenschaft und Technologien, um neuartige Krebsmedikamente zu entdecken, zu entwickeln und Patienten zur Verfügung zu stellen. MorphoSys hat seinen Hauptsitz in Planegg, Deutschland und einen weiteren Standort in Boston, Massachusetts, USA. Mehr Informationen finden Sie auf www.morphosys.de. Folgen Sie uns auf LinkedIn und Twitter.

Über Monjuvi:

Monjuvi® (Tafasitamab-cxix) ist eine humanisierte, Fc-modifizierte gegen CD19 gerichtete Immuntherapie. Im Jahr 2010 lizenzierte MorphoSys die exklusiven weltweiten Rechte zur Entwicklung und Vermarktung von Tafasitamab von Xencor, Inc. Tafasitamab enthält eine XmAb® entwickelte Fc-Domäne, die die Lyse von B-Zellen durch Apoptose und Immuneffektor-Mechanismen einschließlich Antikörper-abhängiger zellvermittelter Zytotoxizität (ADCC) und Antikörper-abhängiger zellulärer Phagozytose (ADCP) vermittelt.

Monjuvi® (Tafasitamab-cxix) ist in den USA von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) in Kombination mit Lenalidomid für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidivierendem oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), das nicht anderweitig spezifiziert ist, einschließlich DLBCL, das aus einem niedriggradigen Lymphom hervorgegangen ist, und die nicht für eine autologe Stammzelltransplantation (ASZT) in Frage kommen, zugelassen. Diese Indikation ist im Rahmen einer beschleunigten Zulassung auf Basis der Gesamtansprechrate zugelassen. Die weitere Zulassung für diese Indikation kann von der Überprüfung und Beschreibung des klinischen Nutzens in einer oder mehreren Bestätigungsstudien abhängig gemacht werden.).

In Europa erhielt Minjuvi® (Tafasitamab) eine bedingte Zulassung in Kombination mit Lenalidomid, gefolgt von einer Minjuvi-Monotherapie, zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), die nicht für eine autologe Stammzelltransplantation (ASZT) geeignet sind.

Tafasitamab wird als therapeutische Option bei bösartigen B-Zell-Erkrankungen in einer Reihe von laufenden Kombinationsstudien klinisch untersucht.

Minjuvi® und Monjuvi® sind eingetragene Marken der MorphoSys AG. Tafasitamab wird von Incyte und MorphoSys unter dem Markennamen Monjuvi® in den USA gemeinsam vermarktet und von Incyte unter dem Markennamen Minjuvi® in Europa, im Vereinigten Königreich und in Kanada vermarktet.

XmAb® ist eine eingetragene Marke von Xencor, Inc.

Zukunftsgerichtete Aussagen von MorphoSys

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen über die MorphoSys-Unternehmensgruppe. Sie beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Liquidität, die Leistung oder die Erfolge von MorphoSys oder die Ergebnisse der Branche erheblich von den historischen oder zukünftigen Ergebnissen, der Finanzlage, der Liquidität, der Leistung oder den Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Selbst wenn die Ergebnisse, die Leistung, die finanzielle Lage und die Liquidität von MorphoSys sowie die Entwicklung der Branche, in der MorphoSys tätig ist, mit den zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen, können diese nicht auf die Ergebnisse oder Entwicklungen in zukünftigen Perioden schließen lassen. Zu den Faktoren, die zu Abweichungen führen können, gehören die Tatsache, dass die Erwartungen von MorphoSys unzutreffend sein könnten, die inhärenten Unsicherheiten im Zusammenhang mit Entwicklungen im Wettbewerb, klinischen Studien und Produktentwicklungen sowie behördlichen Zulassungsanforderungen, die Abhängigkeit von Kooperationen mit Dritten, die Abschätzung des kommerziellen Potenzials der Entwicklungsprogramme von MorphoSys und andere Risiken, die in den Risikofaktoren im Jahresbericht von MorphoSys auf Formblatt 20-F und anderen bei der US-Börsenaufsichtsbehörde eingereichten Unterlagen aufgeführt sind. In Anbetracht dieser Unwägbarkeiten wird dem Leser empfohlen, sich nicht in unangemessener Weise auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf das Datum der Veröffentlichung dieses Dokuments. MorphoSys lehnt ausdrücklich jede Verpflichtung ab, die in diesem Dokument enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um sie an geänderte Erwartungen oder an veränderte Ereignisse, Bedingungen oder Umstände anzupassen, auf denen diese Aussagen beruhen oder die die Wahrscheinlichkeit beeinflussen, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen, es sei denn, dies ist gesetzlich oder regulatorisch vorgeschrieben.

 

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte:

Medienkontakte
Thomas Biegi
Vice President
Tel.: +49 (0)89 / 89927 26079
Thomas.Biegi@morphosys.com

Investorenkontakte
Dr. Julia Neugebauer
Senior Director
Tel: +49 (0)89 / 899 27 179
julia.neugebauer@morphosys.com

Kaitlyn Nealy
Senior Director, US Communications
Tel: +1 857-283-3945
kaitlyn.nealy@morphosys.com
 
 

Myles Clouston
Senior Director
Tel: +1-857-772-0240
myles.clouston@morphosys.com

 


26.07.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

MorphoSys AG

Semmelweisstr. 7

82152 Planegg

Deutschland

Telefon:

+49 (0)89 899 27-0

Fax:

+49 (0)89 899 27-222

E-Mail:

investors@morphosys.com

Internet:

www.morphosys.com

ISIN:

DE0006632003

WKN:

663200

Indizes:

SDAX, TecDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Nasdaq

EQS News ID:

1406019


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.