Morphosys unter Druck: HSBC senkt den Daumen – jetzt aussteigen?

Michel Doepke
1 / 2
Morphosys unter Druck: HSBC senkt den Daumen – jetzt aussteigen?

Im frühen Handel zählt die Morphosys-Aktie zu den größten Verlierern im TecDAX. Der Grund ist eine kritische Studie aus dem Hause HSBC, die Experten stufen die Titel ab und heben das Kursziel etwas an. Auf Jahressicht hat Morphosys mit gut 72 Prozent Kursgewinn den Markt klar outperformt. Sollten Anleger jetzt Gewinne mitnehmen?

Vorerst gilt: Ruhe bewahren und an Bord bleiben. Sowohl aus fundamentaler als auch charttechnischer Sicht besteht bei der deutschen Biotech-Schmiede kein Handlungsbedarf. Die Aussichten sind unverändert gut. Anderer Meinung hingegen ist Analystin Julie Mead von der britischen Investmentbank HSBC. In einer aktuellen Studie stuft die Expertin die Morphosys-Aktie von "Hold" auf "Reduce" ab und erhöhte im Gegenzug den Zielkurs von 59 Euro auf 64 Euro. Der Aufschlag basiere auf einer gestiegenen Wahrscheinlichkeit einer erfoglreichen Vermarktung und Markteinführung des Antikörpers MOR208. Dennoch habe der TecDAX-Titel vom aktuellen Niveau aus ein Abwärtsrisiko von rund 25 Prozent.

Vorbörslich unter Druck

Anleger reagieren auf den negativen Kommentar und drücken die Aktie im vorbörslichen Handel knapp vier Prozent ins Minus. Doch keine Panik: Nach der fulminanten Rallye in den letzten Monaten ist das Papier reif für eine Korrektur beziehungsweise Konsolidierung. Investierte langfristig orientierte Anleger lassen sich nicht aus der Ruhe bringen und halten an der Morphosys-Aktie fest.