Morphosys bleibt in den roten Zahlen - Umsatz steigt aber

·Lesedauer: 1 Min.

PLANEGG (dpa-AFX) - Morphosys bleibt in den roten Zahlen. Im dritten Quartal konnte das Biotechunternehmen zwar seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr ankurbeln, unter dem Strich kam jedoch ein Fehlbetrag von 112,8 Millionen Euro heraus, wie das SDax <DE0009653386>-Unternehmen am Mittwoch nachbörslich in Planegg bei München bekannt gab. Ein Jahr zuvor hatte Morphosys für das Jahresviertel noch ein Minus von rund 65 Millionen Euro ausgewiesen.

Wie bereits seit der vergangenen Woche bekannt gewann der Verkauf des gemeinsam mit dem Partner Incyte in den USA vermarkteten Hoffnungsträgers Monjuvi zuletzt an Fahrt. Das Krebsmedikament spülte den endgültigen Zahlen zufolge im vergangenen Quartal 18,6 Millionen Euro in die Kassen. Konzernweit stieg der Umsatz in dem Jahresviertel um 87 Prozent auf 41,2 Millionen Euro. Damit schnitt Morphosys besser ab als am Markt erwartet. Das Management um Konzernchef Jean-Paul Kress bestätigte seine Prognosen - die Umsatzziele waren wegen des schleppenden Laufs bei Monjuvi im Juli gekürzt worden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.