Morphosys: Analysten optimistisch – Aktie vor Mega-Ausbruch?

Marion Schlegel
1 / 2
Morphosys verdreifacht Umsatzprognose – Aktie legt 170 Prozent zu

Die Aktie von Morphosys hat seit ihrem Zwischentief Mitte Februar zuletzt wieder deutlich zulegen können. Überzeugen konnte das Unternehmen auch auf der jüngsten Bilanzpressekonferenz. Sowohl die Zahlen für 2017 also auch der Ausblick stimmen. Der Fokus liegt aber ganz klar auf der Pipeline von Morphosys, die in den kommenden Monaten für starken Newsflow sorgen könnte. Kann Morphosys mit positiven Nachrichten überzeugen, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis auch der charttechnische Widerstand im Bereich von 88,50 Euro überwunden und ein großes charttechnisches Kaufsignal generiert werden kann. Auch die Analysten präsentieren sich fast durchwegs optimistisch.

Die Commerzbank hat die Einstufung für Morphosys auf „Buy" mit einem Kursziel von 98 Euro belassen. Der Tenor auf der jüngsten Investorenveranstaltung sei positiv gewesen, so der Analyst Daniel Wendorff in einer Studie. Abgesehen vom Blutkrebsantikörper MOR208 habe das Management die Aufmerksamkeit auch stark auf MOR106 gegen entzündliche Hauterkrankungen gelenkt.

Die Commerzbank hat die Einstufung für Morphosys ebenfalls auf „Buy" mit einem Kursziel von 98 Euro belassen. Beim Antikörperspezialisten drehe sich alles um den verheißungsvollen Blutkrebskandidaten MOR208, erläuterte Analyst Daniel Wendorff. Der Experte erhöhte seine Liquiditätsprognose für 2018.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat derweil die Einstufung für Morphosys auf „Neutral" mit einem Kursziel von 86 Euro belassen. Analyst Keyur Parekh passte sein Bewertungsmodell und seine Schätzungen an den jüngsten Zwischenbericht des Antikörperspezialisten an. Größere Veränderungen blieben aber aus.

DER AKTIONÄR schließt sich ganz klar den optimistischen Einschätzungen an. Läuft alles nach Plan, dürfte relativ bald in diesem Jahr die magische 100-Euro-Marke geknackt werden.