Mormonin und 6-fache Mutter: "Männer sind IMMER Schuld an ungewollten Schwangerschaften"

Maija Kappler
1 / 1

Mormonin und 6-fache Mutter: "Männer sind IMMER Schuld an ungewollten Schwangerschaften"

* Eine mormonische Bloggerin ist der Meinung, dass sich eigentlich Manner um Verhutung kummern mussten.

Sich auf Männer und männliches Verhalten zu fokussieren – nicht auf die weibliche Sexualität – kann, laut Blair, einen massiven Einfluss auf die Zahlen von ungewollten Schwangerschaften und Abtreibungen haben.

  • Eine mormonische Bloggerin ist der Meinung, dass sich eigentlich Männer um Verhütung kümmern müssten.
  • Denn sie seien schließlich auch an ungewollten Schwangerschaften schuld, da sie unverantwortlich ejakulieren.

Frauen, die sich für eine Abtreibung entscheiden, um ungewollte Schwangerschaften zu beenden, werden für diese Entscheidung oft verteufelt, sagt Bloggerin und Designerin Gabrielle Blair.

Aber sie ist der Meinung, eigentlich sei eine ganz andere Gruppe schuld: Männer, die unverantwortlich ejakulieren.

Blairs ausführlicher Twitter-Thread zu dem Thema verbreitete sich am vergangenen Wochenende sehr schnell. Die Mutter von sechs Kindern ist Mormonin und schlägt vor, dass wir unsere Vorurteile über ungewollte Schwangerschaften ablegen sollten.

“Ich bin Mutter von sechs Kindern und Mormonin. Ich kann die Diskussionen über Abtreibungen verstehen, aus religiöser und auch aus anderer Sicht”, schreibt sie in ihrem ersten Tweet über das Thema.

“Ich habe vielen Männern zugehört, die sich aufspielen, wenn es um die Rechte der Frauen und der Fortpflanzung geht. Und ich bin davon überzeugt, dass Männer eigentlich null Interesse daran haben, Abtreibungen aufzuhalten.”

Frauen müssen die Last tragen

Die...

Weiterlesen auf HuffPost