Monchi bestätigt: Roma wollte Olivier Giroud als Ersatz für Edin Dzeko

Der Transferguru der Giallorossi hatte im Winter ein Auge auf den Chelsea-Neuzugang geworfen. Konkret werden musste das Interesse dann aber nicht.

Der französische Nationalstürmer Olivier Giroud stand beim AS Rom auf der Liste möglicher Nachfolger für Edin Dzeko. Dies bestätigte Roma-Sportchef Monchi am Donnerstag. Dzeko war im Januar heftig vom FC Chelsea umworben worden. Kurioserweise holten die Blues später Giroud an die Stamford Bridge.

Pierre-Emerick wer? Dortmund hat den Batsman!

Monchi, der Chelseas Werben um Dzeko mit einer hohen Ablöseforderung abblockte, erklärte bei Sky Italia die Strategie im Falle eines Verkaufs des Bosniers: "Wir hätten sicherlich einen bedeutenden Spieler verpflichtet, möglicherweise Giroud. Denn andernfalls wären die Fans ziemlich unglücklich gewesen."

Chelsea holte nur Emerson von der Roma

"Der englische Verein (Chelsea) erfüllte unsere finanziellen Forderungen aber nicht und so kam der Deal nicht zustande", sagte der langjährige Manager des FC Sevilla weiter: "Kein Verein verkauft gerne seine besten Spieler. Aber wenn ein gutes Angebot eintrifft, muss man sich damit beschäftigen."

So blieb Dzeko in Rom und die Giallorossi verkauften einzig Linksverteidiger Emerson Palmieri an die Blues. Er wechselte für eine Ablöse in Höhe von 20 Millionen Euro nach London.

Chelsea war bei seiner Stürmersuche dann aber doch noch erfolgreich und holte kurz vor dem Schließen des Transferfensters besagten Olivier Giroud vom FC Arsenal.