Monaco fegt ohne Mbappe Marseille vom Platz

Radamel Falcao erzielte beim Sieg von AS Monaco zwei Tore

Der AS Monaco hat sich unbeeindruckt vom Wechseltheater um Kylian Mbappe gezeigt und mit Paris Saint-Germain an der Spitze gleichgezogen (DATENCENTER: Tabelle).

Die Monegassen, zum Auftakt der Champions League zu Gast bei RB Leipzig, besiegten zum Abschluss des vierten Spieltags der Ligue 1 Olympique Marseille deutlich 6:1. Supertalent Mbappe saß dabei 90 Minuten auf der Bank.

(DAZN zeigt internationale Top-Ligen wie die Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1 live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Abwehrmann Kamil Glik brachte Monaco früh auf die Siegerstraße (2.), Radamel Falcao per Doppelschlag (20./Elfmeter, 34.) sowie Adama Diakhaby (45.) machten den Sieg quasi schon in Halbzeit eins perfekt. Nach dem Wechsel erhöhte Djibril Sidibe (68.) auf 5:0, ehe Remy Cabella verkürzte (74.). Den Schlusspunkt setzte schließlich Fabinho per Elfmeter (79.).

Bei OM sah der ehemalige Wolfsburg- und Bayernspieler Luiz Gustavo bereits seine dritte gelbe Karte und wird damit gegen Stade Rennes fehlen. In Frankreich erhält man die erste Sperre nach drei gelben Karten.

Vor dem Beginn der Partie machte die Meldung die Runde, wonach sich Monaco und PSG über einen Transfer Mbappes geeinigt hätten. Ein besonderes Konstrukt soll laut der Zeitung L'Equipe ermöglichen, den 18-Jährigen zu transferieren, ohne dass Paris Sanktionen durch die UEFA wegen des Verstoßes gegen das Fianancial Fairplays befürchten muss.