Monaco entlässt Trainer Leonardo Jardim und holt Robert Moreno

Selbst ein hoher Sieg zum Jahresabschluss kann Leonardo Jardim bei der AS Monaco nicht retten. Der Portugiese muss gehen, Robert Moreno übernimmt.

Der französische Erstligist AS Monaco hat seinen Meistertrainer Leonardo Jardim zum zweiten Mal innerhalb von nur 15 Monaten entlassen. Das gab der Klub am Samstag offiziell bekannt. Nachfolger des Portugiesen wird Robert Moreno, der einen Vertrag bis 2022 unterschrieben hat.

Jardim holte mit Monaco 2017 sensationell den Meistertitel in der Ligue 1. Im Oktober 2018 wurde er jedoch entlassen, doch als es unter seinem Nachfolger Thierry Henry nicht besser wurde, entschied sich der Verein dazu, Jardim im Januar dieses Jahres wieder zurückzuholen. Nach einem erneut schwachen Saisonbeginn kletterte Monaco zuletzt bis auf den siebten Tabellenplatz und gewann das letzte Spiel des Jahres gegen Lille sogar mit 5:1, doch auch das konnte Jardim nicht retten.

Monaco-Boss über Moreno: "Wir glauben wirklich an ihn"

Der Klub baut nun auf Moreno, der als spanischer Nationaltrainer als Ersatz für Luis Enrique die Qualifikation für die EM 2020 schaffte. "Wir glauben wirklich an ihn und an seine Fähigkeiten, die Mannschaft wieder erfolgreich zu machen", sagte Monacos Vize-Präsident Oleg Petrov.

"Leonardo und sein Team haben alles gegeben, um die Mannschaft in der letzten Saison in der Liga zu halten", würdigte Petrov auch die Verdienste Jardims.