Erster Titel! Tuchel gewinnt mit PSG Supercup

Sportinformationsdienst
Christopher Nkunku (r.) erzielte für PSG gegen Monaco den Treffer zum 1:0

Thomas Tuchel hat bei seinem Pflichtspieldebüt als Trainer des französischen Double-Gewinners Paris St. Germain den ersten Titel gefeiert.

Im Supercup setzte sich der Meister und Pokalsieger im chinesischen Shenzhen souverän gegen den Vizemeister AS Monaco 4:0 (2:0) durch.


Angel Di Maria (33./90.+2) sowie die Talente Christopher Nkunku (40.) und Timothy Weah (67.) erzielten die Treffer für PSG, das ebenso wie Monaco mit einer besseren B-Elf angetreten war.

Trapp und Draxler nicht auf dem Feld

Erst in der Schlussphase brachte Tuchel den brasilianischen Superstar Neymar, der am Donnerstag - knapp vier Wochen nach dem Aus im WM-Viertelfinale - ins Training eingestiegen war.

Auf der Bank blieb dagegen Kevin Trapp, Tuchel gab Italiens Torwart-Ikone Gianluigi Buffon den Vorzug. Gar nicht erst im Kader standen Julian Draxler und der französische Weltmeister Kylian Mbappe.


Die Saison der Ligue 1 beginnt für Tuchel und PSG am Sonntag (12. August) mit einem Heimspiel gegen SM Caen. Monaco startet einen Tag eher beim FC Nantes.