Momentum hält FIFA 18 in Atem

Cristiano ziert das Cover von FIFA 18

Electronic Arts hat es derzeit nicht leicht. Der FIFA-18-Entwickler sieht sich mit einer Vielzahl von Problemen konfrontiert. So sollen Profispieler aus Frankreich und Amerika aktiv die Weekend League auf der Xbox One beeinflussen, während ein Patch von vielen als klare Verschlimmbesserung angesehen wird. Zu allem Überfluss entbrannte im Online-Forum reddit erneut die Momentum-Diskussion. Doch warum ausgerechnet jetzt?

"Keins dieser Dinge in FIFA 18 existiert"

Noch bis vergangenen Oktober gab es im offiziellen EA-Forum einen Themen-Thread, der sich mit den Begriffen "Handicap, Momentum und Scripting" beschäftigte. Insbesondere der Begriff "Momentum" verfolgt FIFA-Spieler seit geraumer Zeit. Zu Erklärung: Vor einigen Jahren kam die Behauptung auf, Electronic Arts hätte in die Spielmechanik von FIFA ein System implementiert, das für "ausgeglichene" Chancen sorgen soll.

Führt beispielsweise ein Spieler 5:0, greift das "Momentum" dem zurückliegenden Spieler unter die Arme, damit dieser ein Comeback starten kann. Pässe kommen besser an, Flanken landen beim eigenen Spieler und auch der Torwart agiert wie ein Halbgott auf dem Rasen. Immer wieder hatte EA diesen Aussagen widersprochen und vergangenen Oktober besagten Thread im "EA ANSWERS HQ"-Forum geschlossen. 

Laut eigener Aussage existiere so etwas wie das Momentum nicht: "Wir haben wiederholt gepostet und bestätigt, dass keins dieser Dinge in FIFA 18 existiert und eine fortlaufende Diskussion des Themas ist niemals produktiv". Die Gerüchte erstickten jedoch nicht, sie wurden anderorts weitergeführt. 

Diskussionen auf reddit

Auf reddit wurde diese Diskussion fortgeführt. Neben zahlreichen Einträgen zu FUT-Mannschaften finden sich hier eine Vielzahl an verschiedenen Beiträgen, die sich mit den aktuell kleineren wie größeren Baustellen des Spiels beschäftigen.


Hierzu zählt auch die ewig währende Momentum-Diskussion, die es laut Electronic Arts gar nicht geben dürfte. User schreiben davon, wie sie augenscheinlich Opfer wurden. Nach fünf gewonnen Spielen in in Folge schlug angeblich das Momentum zu. 

Den Anlass für die erneut entflammte Diskussion sehen viele in dem letzten Patch für FIFA 18. Laut dessen Inhalt steht unter anderem die Defensive nach dem Abstoß nun kompakter. Zuvor war es so, dass die Abwehrspieler nach einem Anstoß teilweise zu passiv agierten und dem Gegner die Möglichkeit für einen schnellen Vorstoß boten. 

Der neue Patch hat dieses Problem zwar ausgebessert, jedoch macht gerade das Electronic Arts in den Augen der Fans verdächtig. Warum reagiert die Abwehr überhaupt so träge? Darüber hinaus wird einmal mehr ein Patent in die Diskussion eingebracht, welches sich Electronic Arts bereits vor zwei Jahren hat sichern lassen: DYNAMIC DIFFICULTY ADJUSTMENT.

Gemäß der Patentbeschreibung handelt es sich hierbei um ein System, das dynamisch auf die Spielweise eines Spielers eingeht, ohne dass dieser davon etwas mitbekommt. In der Theorie ließe sich ein solches Programm sicherlich auf den Online-Modus von FIFA übertragen. Jedoch dürfte sich das Interesse des Entwicklers in Grenzen halten, eine rege Online- sowie eSports-Szene aktiv zu torpedieren. 

Viele Spieler sind der felsenfesten Überzeugung, dass so etwas wie ein Momentum existiert. EA kann hier nur gebetsmühlenartig immer wieder beteuern, dass dem eben nicht so ist. Doch selbst dann, wird es immer entsprechende Foreneinträge geben, die die Aussagen von Electronic Arts anzweifeln.