Mologen mit Kurssprung: US-Investor sichert sich bis zu 10 Prozent

Marion Schlegel
1 / 2
Schröders Nebenwerte-Watchlist: Meyer Burger, Gesco, Freenet, Tom Tailor, Adesso - viel Luft nach oben!

Deutlicher Kurssprung für die Mologen-Aktie am Dienstagabend: Grund ist der Einstieg eines neuen Investors aus den USA. Global Corporate Finance (GCF) will bis zu zehn Millionen Euro in die Gesellschaft investieren und im Zuge dessen im Rahmen von Kapitalerhöhungen bis zu 3.394.725 Mologen-Aktien erwerben. Dies entspricht in etwa zehn Prozent des Gesellschaftskapitals. Der Vereinbarung zufolge habe Mologen „über einen Zeitraum von 30 Monaten das Recht (aber keine Verpflichtung), nach eigenem Ermessen, mehrere sogenannte „Inanspruchnahmen" („Draw Down Notice") jeweils in Höhe von bis zu einer Million Euro zu erteilen”, heißt es von Seiten der Gesellschaft. Mologen beabsichtigt, diese Erlöse zur Finanzierung des Geschäftsbetriebs über das erste Quartal 2018 hinaus zu nutzen und insbesondere die Strategie „Next Level“ weiter umzusetzen. GCF beabsichtigt ein längerfristiges Investment in Mologen, hieß es am Dienstagabend.

„Mit dieser Vereinbarung haben wir einen wichtigen Meilenstein in der Umsetzung unserer Strategie erreicht. Wir sind stolz darauf, das Vertrauen und die Unterstützung des renommierten und sichtbaren US-Investors GCF zu erhalten. Diese Investition wird uns dabei helfen, unser Entwicklungsprogramm mit Lefitolimod voranzutreiben und eine stärkere internationale Präsenz zu erlangen, vor allem auch im US-Markt“, sagte Dr. Mariola Söhngen, Vorstandsvorsitzende von Mologen.

Erst vor Kurzem gelang Mologen der Abschluss eines Lizenzdeals mit iPharma, einem in China ansässigen Medikamenten-Entwickler. Mologen profitiert von diesem Deal neben frischem Eigenkapital mit der Aussicht auf bis zu 100 Millionen Euro an Meilensteinzahlungen sowie prozentual zweistellige Umsatzbeteiligungen.

Die Aktie von Mologen reagierte auf die gestrige Meldung mit einem Kurssprung von mehr als zehn Prozent. Damit gelang die Rückeroberung der 200-Tage-Linie, was als positives Signal zu werten ist. Nun wäre es wichtig, dass der Aktie auch der Sprung über den Widerstand bei 3,50 Euro gelingt. Kann das Unternehmen auch in den kommenden Monaten mit weiteren positiven News aufwarten, dürfte sich die jüngst gestartete Aufholbewegung fortsetzen können.