Moderatorin Esther Sedlaczek löst Opdenhövel bei der Sportschau ab

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Moderatorin Esther Sedlaczek löst Opdenhövel bei der Sportschau ab
Moderatorin Esther Sedlaczek löst Opdenhövel bei der Sportschau ab

Esther Sedlaczek wird ab Sommer 2021 neue Moderatorin der Sportschau im Ersten. Die 35-Jährige, aktuell in den Diensten des Senders Sky, tritt damit in die Fußstapfen von Matthias Opdenhövel, der seinen bis Juli laufenden Vertrag mit der ARD nicht verlängern wird. "Der Wechsel von Esther Sedlaczek in die ARD bedeutet, dass die Sportschau weiblicher wird", sagte der ARD-Vorsitzende und Intendant des WDR Tom Buhrow: "Zum ersten Mal haben wir ab Sommer im 18-Uhr-Team am Samstag mehr Moderatorinnen als Moderatoren im Einsatz."

Die gebürtige Berlinern soll ab August im Ersten vor der Kamera stehen und neben der Moderation der Sendungen am Samstag und Sonntag auch bei Liveübertragungen eingesetzt werden. "Die Sportschau ist seit Jahrzehnten eine absolute Institution in der Sport-Berichterstattung", sagte Sedlaczek, die seit 2012 bei Sky moderiert. Sie sei "sehr stolz, die Nachfolge von vielen tollen Moderatorinnen und Moderatoren" anzutreten.

Opdenhövel hätten die vergangenen zehn Jahre "sehr viel Spaß gemacht", aber "nun ist es Zeit für etwas Neues", sagte der 50-Jährige: "Darauf freue ich mich."