"Dumpfer Aufprall": Moderatorin bricht bei TV-Duell zusammen

"Dumpfer Aufprall": Moderatorin bricht bei TV-Duell zusammen

In Großbritannien hat die jüngste TV-Debatte um die Johnson-Nachfolge zwischen Rishi Sunak und Liz Truss ein jähes Ende gefunden, nachdem die Moderatorin Kate McCann während der Sendung in Ohnmacht fiel.

Auf Ausschnitten der Sendung in den sozialen Medien ist während der Ausführungen von Truss ein lauter Aufprall zu hören, woraufhin diese ihren Platz mit den Worten "Oh my god" verlässt (offenbar, um der Moderatorin zu Hilfe zu eilen).

Daraufhin wurde die Sendung auf "TalkTV" abgebrochen. Der Sender teilte mit, dass es McCann "gut" gehe, der Sender jedoch ärztlichen Rat erhalten habe, die Sendung nicht fortzusetzen. Man entschuldige sich bei den Zuschauerinnen und Zuschauern für den Vorfall.

Die beiden Tory-Kandidaten für den Parteivorsitz twitterten, sie seien erleichtert, dass es McCann gut gehe, und erklärten, dass sie eine Wiederholung der Sendung anstrebten.

Eigentlich hätte McCann an der Seite des politischen Redakteurs der "Sun", Harry Cole, moderieren sollen. Dieser hatte jedoch kurzfristig abgesagt, nachdem er positiv auf Covid getestet wurde.

Vor der Unterbrechung ging es in der jüngsten Fernsehdebatte zwischen den beiden Kandidaten um Steuern, den Zustand des Gesundheitsdienstes und die steigenden Lebenshaltungskosten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.