Moderatorin: Anastasia Zampounidis verrät ihr Jungbrunnen-Geheimnis

mit Anastasia Zampounidis im Bistro (Q32) von Udo Walz

Wie es ist, komplett zuckerfrei zu leben, weiß Anastasia Zampounidis. Die Moderatorin lebt seit elf Jahren ohne. In ihrem neuen Buch "Für immer zuckerfrei. Schlank, gesund und glücklich ohne das süße Gift" berichtet die 48-Jährige, wie sie auf die Idee gekommen ist, einer Ernährungsweise zu folgen, die sich erst Jahre später zum Trend entwickeln sollte.

Wie schwierig ist es, Sie zum Essen einzuladen?

Anastasia Zampounidis: Gar nicht (lacht). Ich werde auch noch oft eingeladen, ob privat oder ins Restaurant. Viele machen dann netterweise ein Extra-Gericht, was ich überhaupt nicht erwarte. Ich bringe mir aber auch oft etwas mit und gehe generell nicht hungrig aus dem Haus.

Elfeinhalb Jahre ohne Zucker. Wie sieht das konkret aus, worauf verzichten Sie?

Ich verzichte auf weißen Zucker, Honig und Süßungsmittel wie Aspartam. Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Auf Kreta habe ich einmal eine eiskalte Cola light getrunken, weil es so heiß war und ich schon Sternchen vor den Augen gesehen habe. Das Problem ist, dass diese Dinger nur kurz wirken und den urreinen Geschmack versauen, mit dem man geboren wird. Die künstlichen Stoffe aus dem Labor verhindern, dass wir uns intuitiv ernähren.

Beschreiben Sie einen Speiseplan an einem Dienstag in ihrem Leben.

Heute Morgen habe ich Weintrauben gefrühstückt. Dann gab es Haferflocken mit Leinsamen, Sesam und Sonnenblumenkernen. Außerdem ein paar Nüsse. Das ist sehr sättigend. Und die Samen und Nüsse holen die Insulinausschüttung runter. Bei Trockenobst ...

Lesen Sie hier weiter!