Das Model S von Tesla erhält überdurchschnittliche Zuverlässigkeitsbewertung

Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Consumer Reports gibt wieder einmal stark abweichende Bewertungen der Fahrzeuge von Tesla (WKN:A1CX3T). Die Verbraucheragentur hob die Zuverlässigkeitsbewertung für die Model-S-Limousine des Unternehmens von durchschnittlich auf überdurchschnittlich an. Die Ratingveränderung folgt auf eine Änderung aus dem Jahr 2015, als CR das Rating des Model S von durchschnittlich auf unterdurchschnittlich senkte. Erst kürzlich hatte CR die Zuverlässigkeit des Model S als durchschnittlich eingestuft.

Die Bewertung ist ein gutes Vorzeichen für Teslas kommendes Model 3, sagte CR.

Model-S-Zuverlässigkeit: überdurchschnittlich zuverlässig

Die überdurchschnittliche Bewertung der Zuverlässigkeit des Model S durch CR basiert auf einer Befragung von über 1.500 Model-S-Besitzern. Es ist eine große Verbesserung gegenüber der unterdurchschnittlichen Bewertung des Fahrzeugs aus dem Jahr 2015. Zu den häufigen Problemen gehörten damals Probleme mit Antriebssträngen, Strom- und Ladegeräten, dem Touch-Display der Mittelkonsole, Türgriffen, Schiebedachquietschen und Klappern und vielem mehr.

Die verbesserte Zuverlässigkeit des Model S ist für Tesla wichtig, da das Model S derzeit mehr als die Hälfte seines Automobilabsatzes ausmacht. Darüber hinaus haben die CR-Ratings von Tesla angesichts der Tatsache, dass Tesla bezahlte Werbung vermeidet, wahrscheinlich mehr Gewicht für die Verkäufe von Tesla als für andere Hersteller, die die Stärken ihrer Flaggschiff-Fahrzeuge aggressiv vermarkten.

Zuverlässigkeit: durchschnittlich

Neben der Aktualisierung der Zuverlässigkeitsbewertung des Model S hat sich CR auch entschieden, einige Vorhersagen zur Zuverlässigkeit des Model 3 zu machen. Unter Berücksichtigung der Zuverlässigkeitshistorie des Model S und der überdurchschnittlich schlechten Bewertung des Model X, sagte CR, dass man das Zuverlässigkeitsrating des Model S anheben würde.

CR hat betont, dass seine Prognose nicht auf Erfahrungen aus erster Hand oder Kundenbefragungen basiert, sondern auf Teslas Ruf insgesamt. Darüber hinaus hat CR auch einige Aussagen von Tesla berücksichtigt, wie das Unternehmen aus früheren Problemen gelernt hat, und sich in der Folge dafür entschieden, die anfänglichen Konfigurationen von Model 3 sehr einfach zu halten.

Nach der Markteinführung des Model X gab Tesla offen gegenüber den Investoren über die Probleme von zu viel Technologie bei dem SUV zu. Das Unternehmen sagte, dass die langsamer als erwartete Produktionserhöhung des Model X zum Teil auf Teslas Hybris bei der Erweiterung des Model X um viel zu viele neue Technologien in der Version 1 zurückzuführen sei…” Tesla hat wiederholt betont, dass man dafür gesorgt habe, dass Fehler, die mit dem Model X gemacht wurden, beim Model 3 nicht wiederholt würden.

CR sagt, dass die Hauptprobleme mit dem Model X seine Schwingtüren, Vordertüren, große Frontscheibe und andere Hardwareprobleme sind, von denen die meisten nicht im Model 3 enthalten sein werden.

Angesichts der Entscheidung, die Zuverlässigkeitsbewertung für das Model S von durchschnittlich auf überdurchschnittlich anzuheben, erscheint die von der Ratingagentur prognostizierte Zuverlässigkeit für das Model 3 sowohl fair als auch konservativ.

Die Bedeutung, die die Investoren dem Rating von Teslas Fahrzeugen beim CR-Rating beimessen, hat sich in der Vergangenheit bereits gezeigt. Als CR beispielsweise die Zuverlässigkeit des Model S im Jahr 2015 vorübergehend auf unterdurchschnittlich niedrige Werte senkte, fiel die Aktie um bis zu 11 %. Die Investoren sollten diese Ratings jedoch nicht allzu ernst nehmen, da Tesla-Besitzer auch in CR-eigenen Umfragen die höchste Kundenzufriedenheit berichtet haben. Darüber hinaus wird es wahrscheinlich die Zuverlässigkeit für Model 3 sein, die die Kundenentscheidungen am meisten beeinflussen wird.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 20.10.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017