Modekonzern Ralph Lauren kehrt in die Gewinnzone zurück

Modekonzern Ralph Lauren kehrt in die Gewinnzone zurück

Der Modekonzern Ralph Lauren hat die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft.

Im abgelaufenen Quartal summierte sich der Nettogewinn auf 59,5 Millionen Dollar, wie das Unternehmen mit Hauptsitz in New York City am Dienstag mitteilte. Grund seien geringere Rabatte und niedrigere Lagerbestände gewesen. Im Vorjahreszeitraum hatte noch ein Verlust von gut 22 Millionen Dollar in der Bilanz gestanden. Der Bekleidungskonzern hatte zuletzt die starke Konkurrenz des Internethändlers Amazon zu spüren bekommen. Der Umsatz sank um 13 Prozent auf 1,35 Milliarden Dollar. Das Unternehmen stellt Kleidung und Accessoires im Luxussegment her.

Die Rückkehr in die Gewinnzone beflügelte die Aktien von Ralph Lauren. Sie stiegen im frühen Handel an der New Yorker Börse um rund neun Prozent.

Seit Mitte Juli führt der ehemalige P&G-Manager Patrice Louvet den Modekonzern. Der Franzose ersetzte Stefan Larsson, der im Februar im Streit mit dem Gründer des Unternehmens über die Ausrichtung der Marke seinen Hut genommen hatte.

Reuters

Weiterlesen auf businessinsider.de